B 29: Teilabschnitt freigegeben

+
Tim Bückner, Wolfgang Hofer und Winfried Mack freuen sich bei der Besichtigung über die Freigabe der 4-spurigen B29 ab Sonntag.

Ein erster Abschnitt der B29 wird am Sonntag für den Verkehr freigegeben.

Essingen. Ein Teil der neuen B29 wird am Sonntag für den Verkehr freigegeben, wie die Landtagsabgeordneten Tim Bückner und Winfried Mack in einem Schreiben mitteilen. Die beiden haben mit Essingens Bürgermeister Wolfgang Hofer vor Kurzem die neue Straße besichtigt und sich über den weiteren Bauverlauf informiert. 

Die neuen Auf- und Abfahrten nach Essingen und die Brücken, die diese Essingen und Forst verbinden, werden befahrbar sein und den Verkehrsfluss deutlich verbessern, da nur noch eine Ampel an der Kreuzung Essingen notwendig ist, wie die beiden Abgeordneten weiter mitteilen.

Bei der Besichtigung der neuen Straße konnte Hofer den Abgeordneten den weiteren Bauverlauf schildern: Bis zum Frühjahr folge die Auffahrt von Aalen in Richtung Forst und auch die Vergabe des zweiten Bauabschnitts von Essingen bis zum Rombachtunnel sei nun erfolgt. „Die B29 ist eine wichtige Verbindungsachse zwischen den Kreisstädten Aalen und Schwäbisch Gmünd und für die gesamte Region von enormer Bedeutung“, so die beiden Abgeordneten. Bückner und Mack setzen sich deshalb für den schnellen vierspurigen Ausbau bis nach Schwäbisch Gmünd ein, der bereits beschlossen wurde, so die Mitteilung weiter.

Zur weiteren Entlastung der B29 setzen Winfried Mack und Tim Bückner auf die Remsbahn, deren Taktung in den vergangenen Jahren deutlich verbessert wurde. Je drei Verbindungen können in beide Richtungen zwischen Aalen und Stuttgart pro Stunde genutzt werden. „Jetzt müssen die Verlässlichkeit und angemessene Ticketpreise gerade die Pendler wieder von der Bahn überzeugen“, betonen die Ostalb-Abgeordneten.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Kommentare