90 Minuten auf der Panoramaschleife

  • Weitere
    schließen
+
-

Der Rundweg bei Essingen ist durchgängig beschildert und gilt als leicht. Was man alles sehen kann, bevor sich endlich das Panorama zeigt.

Essingen

Die Umgebung Essingens bietet zahlreiche Wanderziele. Einige davon sind im Essinger Wanderbüchle aufgeschrieben, das zur Remstalgartenschau 2019 herausgegeben wurde.

Ein wanderfreudiges Team um Eugen Huber hat neun Touren unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit zusammengestellt. Aktuell ist das Wanderbüchle nicht mehr zu haben, es soll aber eine Neuauflage geben, heißt es aus dem Essinger Rathaus.

Wir greifen den Vorschlag von Hartmut und Marita Ilzhöfer auf und laufen die "Panoramaschleife". Dieser Rundweg ist durchgängig beschildert und gilt als leicht.

Start ist am Parkplatz "In den Buchen" am Ortsausgang Richtung Tauchenweiler. Wir gehen nach rechts über die kleine Brücke und halten uns am Waldrand wieder rechts, vorbei an einer Bank, die einen schönen Ausblick aufs Dorf bietet. Dann folgen wir dem ausgeschilderten Weg Richtung Remsursprung.

Das Wanderbüchle wird neu aufgelegt.

Info der Gemeindeverwaltung

Von einem Panorama ist hier noch nicht viel zu sehen, da muss man sich noch etwas gedulden. Dafür passieren wir den neu angelegten Essinger Weinberg, der sich gerade im Winterschlaf befindet. Vorbei an Kletterwand und Holzhütte verlassen wir den Remserlebnisweg und biegen links ab. Nun geht es durchweg bergauf der bekannten Beschilderung nach sowie dem Wegweiser "ES 1/2 V2".

Zuletzt führt der Weg steil durch ein Nadelgehölz. Dann ist man auf der Höhe angekommen und wird für den Aufstieg reich belohnt. Tritt man aus dem Wald heraus, öffnet sich der Blick auf die weite Landschaft. Der Rosenstein grüßt von links herüber. Rechter Hand lädt das "Johannesbänkle" an warmen Tagen zur Rast ein.

Wir bleiben auf der Hochebene und folgen dem Weg, der inzwischen befestigt ist. Hinter einem kleinen Wäldchen öffnet sich die Sicht ins Tal. Hier erwartet die Wanderer ein imposantes Panorama - und neben einer Bank eine Riesenlupe, die übrigens auch ein hübsches Fotomotiv ist. Je nach Wetterlage kann man von hieraus bis nach Ellwangen sehen.

Die schöne Umgebung vor Augen geht es den Stürzel, so heißt die Erhebung, langsam hinab. Der Weg macht ein paar Kurven und bald sind wir wieder am Ausgangsort angekommen.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL