Abschied nach 18 Jahren

+
v.l. BM Wolfgang Hofer, GR Thomas Greß, stv. Bürgermeister Helmut Borst

Thomas Greß verlässt das Gremium. An seine Stelle rückt Manuel Louis. Wie Greß gewürdigt wurde.

Essingen. Im vergangenen Jahr hat Gemeinderat Thomas Greß aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückzug aus der Kommunalpolitik angekündigt und um Zustimmung für sein Ausscheiden aus dem Gemeinderat von Essingen gebeten. In der öffentlichen Sitzung vom Januar 2022 hat der Gemeinderat der Bitte von Thomas Greß stattgegeben. Trotz triftigen Grund bedauert Bürgermeister Wolfgang Hofer das Ausscheiden seines Gemeinderates Thomas Greß sehr.

„Sie haben sich über die vielen Jahre im Gemeinderat ein enormes Wissen angesammelt. Ihre Kompetenz wird uns im Gemeinderat künftig sehr fehlen“, so Bürgermeister Hofer. Greß hat sich, laut Hofer, immer sehr engagiert gezeigt und sein handeln war zu keiner Zeit von Ideologien oder Parteidenken geprägt.

„Ganz im Gegenteil war sie immer von einem liberalen Geist beseelt“, sagte Hofer. Greß war Mitglied in vielen Ausschüssen des Gemeinderates und einige Zeit auch Vorsitzender des TSV Essingen. Auch die Mitglieder im Gemeinderat bedankten sich bei Greß für seine kollegiale Art der Zusammenarbeit und wünschten ihm alles Gute auf seinem privaten Weg. Für den ausgeschiedenen Gemeinderat Thomas Greß rückt nun der Essinger Manuel Louis von der „Freien Wählervereinigung Essingen (FWV)“ in den Gemeinderat. Per Handschlag verpflichtete Bürgermeister Wolfgang Hofer den neuen Gemeinderat Louis in sein Amt, nachdem er ihn im Vorfeld über seine Rechte und Pflichten als Gemeinderat unterrichtet hat. Manuel Louis übernimmt automatisch auch die Aufgaben von seinem Vorgänger Greß in den einzelnen Ausschüssen, wie zum Beispiel im Verwaltungausschuss, Technischen Ausschuss oder dem Jugendausschuss. Insgesamt saß sein Vorgänger in sieben Ausschüssen mit am Tisch. ⋌maba

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

Kommentare