Auf ein Bier ins goldene Lamm

  • Weitere
    schließen
+
1971: Das "Gasthaus zum goldenen Lamm" steht mitten in Lauterburg.
  • schließen

Das "Gasthaus zum goldenen Lamm", den "Adler" und den "Grünen Baum" gab's einst in Lauterburg. Ein Blick ins Jahr 1971.

Essingen-Lauterburg

Wann im "Lamm" das letzte Bier über die Theke ging, das weiß Karl Bäurle nicht mehr genau. Krumm nehmen darf ihm dies keiner: Schließlich war der Lauterburger zu der Zeit, als Landwirte dort Stammtischwissen austauschten, um die zehn Jahre alt. Seit der Aufnahme des Fotos, 1971, hat sich im Örtchen einiges getan. Viele Misthaufen sind verschwunden, die Ortsdurchfahrt wurde ausgebaut und (leider) gibt's die traditionelle Gaststätte nicht mehr.

Seine Heimat, das ist für den Gemeinderat Lauterburg. "Es ist ein schöner Ort und ich möchte nicht weg", sagt Karl Bäurle, der dort seit seiner Geburt lebt. Für die Serie erinnert sich der 67-Jährige zurück an die Ortschaft vor einem halben Jahrhundert.

"Im ‘Lamm', im ‘Grünen Baum' und im ‘Adler' haben sich die Landwirte am Sonntag zum Frühschoppen getroffen", erzählt Karl Bäurle, der in der Albstraße ein Haus gebaut hat. Vor 20 bis 30 Jahren habe der "Grüne Baum" als letzte Traditionsgaststätte geschlossen, sagt der Lauterburger. Und während des Erzählens fällt dem 67-Jährigen eine Geschichte von damals ein. "Beim Rausgehen hat der Grüne-Baum-Wirt immer gesagt: Danke, kehrt sonst mal wieder ein."

Es ist ein schöner Ort und ich möchte nicht weg.

Karl Bäurle Lauterburger

Was im Ort fehlt, sei eine Einkehrmöglichkeit. Die Gaststätte "Pfaffensturz" und einen Imbiss gibt's zwar am Ortseingang, doch Karl Bäurle begegnet oft Wandernden, die fragen, wo man noch etwas trinken oder essen könne – schade dass das Leben aus den Lauterburger Traditionsgaststätten verschwunden ist ...

Zur Serie: In der SchwäPo-Serie blicken wir in unregelmäßigen Abständen zurück ins Jahr 1971. Ortsansässige erklären, was auf den 50 Jahre alten Fotos von Essingen und Lauterburg zu sehen ist und wie sich die Orte verändert haben.

2021: Das Gasthaus ist verschwunden, die Ortsdurchfahrt ausgebaut.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL