Bienenstöcke fürs Dorfmuseum

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Während des Lockdowns gestalten die Museumsmacher einen neuen Raum.

Essingen. Trotz Lockdown wird im Dorfmuseum gewerkelt, in kleinen Teams. Die Mitglieder gestalten im ersten Stock einen Raum zum Thema "Imkerei", wie Professor Dr. Dieter Bolten erzählt. Warum ausgerechnet eine Imkerei? "Nach dem Ersten Weltkrieg hat die Firma Stöcker in Essingen besondere Bienenstöcke hergestellt", erklärt Bolten, der im Vorstand des Museumsvereins ist. Bis in die 60er Jahre habe der Verkauf der Bienenstöcke geboomt, sagt er. "Durch das Spritzen der Felder gab's ein Bienensterben." Die Folge: Die Nachfrage nach dem Produkt sank, die Produktion wurde eingestellt. Einige dieser Bienenkästen lagern bereits auf der Bühne des Museums. In den kommenden Wochen werden diese – wenn es die Coronaverordnung zulässt – in den Ausstellungsraum gebracht. "Wir bekommen auch eine Kopie des Patents", sagt Bolten.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL