Drei Millionen für Essingen

  • Weitere
    schließen

Gute Nachrichten von Breymaier und Kieswetter.

Essingen. Am Montag sei erneut ein Zuwendungsbescheid des Bundes versandt worden, berichten die Bundestagsabgeordneten Leni Breymaier und Roderich Kiesewetter.

Auch die Gemeinde Essingen profitiere vom Förderprogramm "Weiße Flecken" des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und erhält knapp drei Millionen Euro Bundesfördermittel. Damit könnten vor allem die kleineren Ortsteile und Höfe angeschlossen werden, so Roderich Kiesewetter.

Essingen investier hier einen enormen Betrag für den Ausbau einer Zukunftsinfrastruktur. Insgesamt geht es um Investitionen von 5,9 Millionen Euro. In der Krise sei dieses Geld auch ein Beitrag zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft, so Leni Breymaier.

Bürgermeister Wolfgang Hofer begrüßt die Fördermittel des Bundes. "Der Breitbandausbau geht nun in Essingen mit Volldampf voran. Über fünf Millionen Euro werden wir zusammen mit Landes- und Eigenmitteln in den nächsten Jahren in die Breitbandversorgung investieren. So erreichen wir nun auch die äußersten Ortsteile", so Hofer.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL