Essingens Ortseingang für drei Wochen gesperrt

+
Ab Mitte August wird der Abschnitt zwischen den beiden Kreiseln am Ortseingang von Essingen für Bauarbeiten gesperrt. Krankenwagen oder Polizei müssen während der Sperrung über Dauerwang nach Essingen fahren.
  • schließen

Mitte August stehen Bauarbeiten zwischen dem Flammenkreisel und dem Blümleskreisel an. Was das für Verkehrsteilnehmende, die Betriebe und die Feuerwehr bedeutet.

Essingen

Nicht gerade viele Wege führen nach Essingen – in den Sommerferien wird es noch einer weniger sein. Denn von 15. August bis 2. September wird der Ortseingang vom Flammenkreisel bis zum neuen Blümleskreisel gesperrt. Wege am Rand werden gebaut, Leitungen tiefergelegt und der Belag erneuert. „Das können wir aus Sicherheitsgründen nicht ohne Sperrung machen“, sagt Bürgermeister Wolfgang Hofer auf Anfrage. „Das wird eine schwierige Phase. Wenn wir da durch sind, haben wir die schlimmsten Einschränkungen innerorts hinter uns.“

Das gilt für Verkehrsteilnehmende: Lastwagenfahrerinnen und -fahrer müssten das Gebiet großräumig umfahren, sagt Hofer. Im Westen werde der Verkehr über Hermannsfeld umgeleitet. „Auf der Ostseite wollen wir Richtung Aalen einen Ring einrichten. Raus aus Essingen kommt man über den Wertstoffhof und rein über die Dauerwangstraße“, erklärt er.

Was bei Notfällen passiert: Krankenwagen oder Polizei können während der Sperrung über Dauerwang nach Essingen fahren. Knifflig wird's, wenn es im Industriegebiet oder in Forst brennt und die freiwillige Feuerwehr Essingen ausrücken muss. Denn die Feuerwehr müsse die Sperrung ebenfalls umfahren, es gebe keine andere Möglichkeit, sagt Hofer weiter.

Sven Langer, Kommandant der Wehr, will auf eine offizielle Stellungnahme der Verwaltung warten und dann mit den Planungen beginnen. „Ich nehme es hin, wie es ist“, sagt er. Der „Stammkunde“ der freiwilligen Feuerwehr sei aktuell das Bauhaus.

Vor einigen Jahren sei die Wehr vor einem ähnlichen Problem gestanden – der Weg nach Forst war gesperrt. In dieser Zeit habe die Feuerwehr Aalen das Gebiet rund um Forst übernommen, erzählt er.

Wie die Betriebe erreichbar sind: Zu Fuß oder mit dem Rad gibt's Zugang zum Getränkemarkt und zum Discounter. Von Essingen aus könnten die Betriebe nicht mit dem Auto angefahren werden, sagt Hofer. Von der Bundesstraße her seien diese erreichbar.

"Das wird eine schwierige Phase.“

Wolfgang Hofer Bürgermeister

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

Kommentare