Grünes Licht fürs Gemeindehaus

  • Weitere
    schließen
+
Für fast zwei Millionen Euro baut die evangelische Kirchengemeinde ein neues Gemeindehaus in der Rathausgasse 21 in Essingen. Auf dem Areal entsteht ein Gemeindehaus mit Foyer, Gruppenräumen und Saal.
  • schließen

Die evangelische Kirchengemeinde kann den Kindergarten in der Rathausgasse 21 abbrechen und dort den Neubau des Gemeindehauses beginnen. Warum doch noch Klärungsbedarf besteht.

Essingen

Trotz einiger Abweichungen vom Bebauungsplan gab es im Technischen Ausschuss einmütige Zustimmung für den Neubau des evangelischen Gemeindehauses. Die Überschreitung des Baufensters und die Dachgestaltung wurden vom Kreisbauamt als städtebaulich vertretbar eingestuft. Zu den vorhandenen neun Stellplätzen an der Kirchgasse 14, die aktuell per Baulast dem evangelischen Gemeindehaus in der Hauptstraße 1 zugeteilt sind, sollen drei Stellplätze auf der südwestlichen Seite des Baugrundstücks und drei weitere auf der gegenüberliegenden Seite hinzukommen. Diese müssten noch per Baulast auf das Baugrundstück gesichert werden, erklärte Bürgermeister Hofer, der hinzufügte: „Das neue Gemeindehaus wird kleiner werden als das bisherige Gemeindehaus.“

Wichtig sei, dass man schnell zu Potte komme und die Gemeinde den Zugriff aufs alte evangelische Gemeindehaus bekomme. Helmut Borst machte klar, dass die Baulast für die neun Parkplätze zum alten Gemeindehaus gehörten. „Ich habe auch ein Problem mit der Baulast der Stellplätze“, meldete sich Jürgen Richter zu Wort. Auch Simone Funk und Margit Huber äußerten Bedenken. Ohne die Klärung der Baulast könne es kein Einvernehmen für den Bau geben, fügte Richter hinzu. Stand heute wisse die Gemeinde nicht, welche Nutzung dem alten evangelischen Gemeindehaus zukomme, meinte Helmut Borst. Es könne nicht sein, dass die Gemeinde plötzlich ohne Parkplätze da stehe. Bei der jetzigen Entscheidung gehe es lediglich um die Zustimmung für den Bau. Die Problematik Baulast könne man auch über den Preis regeln, so Hofer. Bei einer Enthaltung von Jürgen Richter wurde einstimmig für das Bauvorhaben votiert.

Die Westansicht. Grafik: ip21 GmbH

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL