Im Riedweg könnten die Bauarbeiten starten

+
Der Riedweg in Essingen (ganz links im Foto) soll ausgebaut und saniert werden.
  • schließen

Die Verwaltung schreibt die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt im Riedweg in Essingen aus. Wie es weiter geht.

Essingen. Seit Langem sind der Ausbau und die Sanierung des Riedwegs Thema im Gemeinderat - auch in der jüngsten Sitzung beschäftigten sich die Rätinnen und Räte damit. Etwa eine Million Euro kostet der Ausbau der Straße im ersten Abschnitt, von der Kreuzung Buchenweg bis zur Kreuzung Fliederstraße, wie Bürgermeister Wolfgang Hofer bilanzierte. Abschnitt zwei, von der Kreuzung Fliederstraße bis zur Hauptstraße, koste vermutlich 1,3 Millionen Euro. Die Verwaltung habe bereits Zuschussanträge eingereicht, ob diese bewilligt werden, sei noch offen, sagte Hofer. Die Rätinnen und Räte beschlossen in der Sitzung, die Arbeiten für den ersten Abschnitt auszuschreiben, den Baubeschluss aber noch nicht zu fassen. Aufgrund der angespannten Haushaltslage sei die Verwaltung auf den Zuschuss angewiesen, betonte der Schultes.

Wenn alles nach Plan läuft, könnte die Straße zwischen Buchenweg und Fliederstraße im kommenden Frühjahr saniert werden. Im November könnten die Arbeiten abgeschlossen sein.

Im Zuge des Ausbaus werden laut Vorlage Glasfaserleerrohre mitverlegt und Hauptwasserleitungen und Hausanschlüsse werden erneuert. Zudem soll ein Gehweg gebaut werden.

Vor dem Baubeginn soll eine Bürgerinformation stattfinden.

Mehr zum Thema:

In Forst entsteht ein neues Baugebiet

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare