„Leib und Seele“ im TSV-Vereinsheim

+
Vincze Juhas ist Inhaber des Lokals "Leib und Seele" in Aalen und nun auch Pächter der TSV-Vereinsgaststätte. Im Garten vor dem Lokal ist bis zur Eröffnung noch einiges zu tun.
  • schließen

Vincze Juhas ist der neue Pächter der Vereinsgaststätte in Essingen. Dort gibt's im Sommer einen Biergarten. Auf der Speisekarte: Gegrilltes, Saisonales und Schwäbisches.

Essingen

Für Vincze Juhas ist es bald nur noch ein Katzensprung zu seinem Arbeitsplatz. Denn der Essinger hat die TSV-Vereinsgaststätte am Schönbrunnenstadion übernommen. Mitte Juni will der Gastronom das Lokal „TSV für Leib und Seele“ eröffnen.

120 Menschen haben dann Platz im Biergarten, der aktuell auf dem Areal entsteht. „Man hat hier Sonne von morgens bis abends“, schwärmt der neue Pächter der Gaststätte und seine Mundwinkel Formen ein Lächeln.

Eine Küche im Container

In einem Grillcontainer gibt's künftig Currywurst, Pommes, Wurstsalat, Steaks und mehr – „für alle, die schnell etwas essen wollen“, sagt der Inhaber des Lokals „Leib und Seele“ in Aalen. „Im Container ist eine komplett eigenständige Küche eingebaut. So können wir Besucher des Biergartens unabhängig von der Hauptküche bedienen.“ Wer mehr Zeit mitbringt, könne natürlich auch ein Gericht aus der regulären Karte wählen, betont er. Zur Auswahl stehen dort etwa Rinderbraten, Hähnchenbrustfilet, eine Vesperplatte, vegetarische oder saisonale Gerichte. Gut bürgerlich und schwäbisch, aber ausgefallen: So beschreibt Juhas die Küche im neuen Lokal. „Es soll eine Bereicherung für den Verein und für die Menschen im Umkreis sein“, betont der Pächter, dem wichtig ist, dass Vereinsmitglieder dort weiterhin eine Anlaufstelle haben. „Ich freue mich, wenn viele Gäste kommen und ich sie mit der Speisenauswahl beeindrucken und zufriedenstellen kann.“

Im Sommer, wenn die Abende lau sind, gibt's außer Gutes für Leib und Seele auch Musik. Bands aus der Region oder der Essinger Musikverein können im Biergarten auftreten, wie der Mann mit ungarischen Wurzeln sagt.

Liebe für die Gastro entfacht

Seine Liebe für die Gastronomie, die wurde in Essingen entfacht. Mit 16 Jahren arbeitete er dort in einer Pizzeria – seither schätzt er den Umgang mit unterschiedlichen Menschen.

Ein Lokal in Aalen, eins in Essingen – der 42-Jährige rechnet damit, dass in den kommenden Jahren viel Arbeit auf ihn zukommt. Er freue sich schon darauf, die neuen Gäste in der Gemeinde an der Remsquelle kennenzulernen. Anzutreffen ist er künftig in beiden Restaurants. „Da, wo gerade viel los ist, helfe ich.“

Am Donnerstag, 16. Juni, will Juhas das „TSV für Leib und Seele“ mit einem Fest eröffnen. Bis dahin ist noch einiges zu tun, wie der Essinger sagt. Der Außenbereich muss etwa fertiggestellt, die Küche umgestaltet und ein neues Schild am Eingang angebracht werden. Den Ausbau übernehmen übrigens Mitglieder des TSV.

Geöffnet hat das Lokal ab 16. Juni von Dienstag bis Freitag (16 bis 23 Uhr), samstags (15 bis 23 Uhr) und sonntags (11.30 bis 22 Uhr). Falls die Renovierung schneller geht als geplant, startet der Restaurantbetrieb vor der Eröffnungsfeier.

Das „Leib und Seele“ in Aalen hat wie gehabt von Mittwoch bis Samstag (9 bis 14.30 und ab 17 Uhr) geöffnet.

"Es soll eine Bereicherung für den Verein und für die Menschen im Umkreis sein.“

Vincze Juhas, Pächter Vereinsgaststätte

Lesen Sie auch:

Warum Volker Nufer, ehemaliger Chef des TSV-Vereinsheims, den Pachtvertrag nicht verlängert hat

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

Kommentare