Närrische Historie in Wort und Bild

+
Die Essinger Haugga-Narra präsentieren erstmals im Dorfmuseum ihre Dauerausstellung.

Die Essinger Haugga-Narra präsentieren erstmals ihre Dauerausstellung. Es ist der Startschuss in die Jubiläumsfeierlichkeiten. Was es im Dorfmuseum zu sehen gibt, und was die Narren im Mai noch so planen.

Essingen

Anlässlich des 44-jährigen Jubiläums haben die Haugga-Narra Essingen erstmals der Öffentlichkeit ihre Dauerausstellung präsentiert. Die Ausstellung informiert über das Faschingstreiben im Dorf seit bestehen der Haugga-Narra – und sogar darüber hinaus.

Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher der Vernissage im Dorfmuseum erhielten als Erste einen Einblick in die Vereinsgeschichte. Auf einer riesigen Tafel sind die 44 Jahre übersichtlich in Wort und Bild zu sehen. Historisches Bildmaterial aus den Zeiten vor Vereinsbestehen zeigt, dass das Feiern in der fünften Jahreszeit in Essingen eine lange Tradition hat, welche letztendlich mit der Gründung der Haugga-Narra einheitlich organisiert werden sollte.

Doch dem Aussteller ist nicht wichtig, die Vereinsgeschichte zu zeigen. Ebenso soll über Hintergründe informiert werden, woher Fasching, Fastnacht oder Karneval überhaupt stammen, was die Zahl „11“ für die Karnevalisten so besonders macht und wie die „Haugga“ überhaupt zu ihrem Namen kamen.

Ein stolzer Präsident

Mit Fanfarenklängen wurde die Ausstellung im Dorfmuseum feierlich eröffnet. Präsident Franke zeigte sich stolz, auf eine lebendige 44-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken zu können und dankte dem Vorsitzenden des Dorfmuseumsvereins André Heil für diese Möglichkeit und die „sagenhafte Unterstützung“.

Eine besondere Überraschung erhielt Präsident Franke von der Firma Sattlerei Wiemann, die eine Spende im närrischen Jubiläumsformat überreichte.

Interessierte können die Ausstellung im Essinger Dorfmuseum noch am Samstag, 21. Mai, und am Sonntag, 5. Juni, besuchen. Die Dauerausstellung bildet den Startschuss zu den bald anstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten vom 20. bis 22. Mai auf dem Festplatz am Schönbrunnstadion. Das ist geplant:

Freitag, 20. Mai: ein gemütliches Zusammensitzen.

Samstag, 21. Mai, um 16.44 Uhr: ein Jubiläumsumzug entlang der Theußenbergstraße, zum Festplatz am Schönbrunnstadion. Zudem steht um 20.30 Uhr bei freiem Eintritt die Jubiläumsfeier im Falkensturz-Echo an.

Sonntag, 21. Mai, um 10.30 Uhr: Ökumenischer Festgottesdienst im Festzelt anschließend Frühschoppen mit dem Musikverein Essingen.

Die Vernissage der Dauerausstellung der Hauga-Narra im Dorfmuseum lockt viele interessierte Besucher an.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

Kommentare