Peitschenhiebe, Fanfaren und ausgelassene Feier

+
Die Oberburghexen aus Essingen.

Wie die Essinger Oberburg-Hexen ihren 22. Geburtstag feiern. Ein vielfältiges Programm ist geboten. 

Essingen. Die Geburtstagsfeier startete mit einer Ausstellung in der Remshalle. Vom „Mini Häs“ bis zum „Haugaa Häs“ war alles zu sehen. Ausgestellt waren auch Orden und einige Bilder, die sich in den vergangenen Jahrzehnten gesammelt hatten. Besonders die Bilder, welche die Entstehung einer Holzmaske zeigten, waren dabei ein Zuschauermagnet für Groß und Klein.

Auch der Malwettbewerb für die kleinsten Hexen kam bestens an. Alle elf gemalten Bilder gefielen dem Hexenrat so gut, dass kein Bild als schönstes Bild hervorgehoben werden konnte, sondern dass alle Bilder zu Gewinnerbildern erklärt wurden. Daher dürfen sich alle Kinder, die am Wettbewerb teilgenommen haben über eine Überraschung freuen, die sie am Essinger Umzug an der Scheune erhalten werden. Das Teilnehmerfeld des Malwettbewerbs vom jüngsten Kind, Leon, der noch keine zwei Jahre alt ist bis zur elfjährigen Neela.

Anschließend folgte das traditionelle Narrenbaumstellen. Die vielen Zuschauer, die sich rund um den Narrenbaum versammelt hatten, wurden zudem musikalisch bestens vom Fanfarenzug der „Haugga Narra“ und den „Wasserschnalzer Schludda Gugga“ unterhalten. Auch die „Hermele“ haben die Aufmerksamkeit der Zuschauer schnell gewonnen. Mit ihren Peitschenhieben sorgten sie für laute Knalle, bei denen so mancher Zuschauer zusammenzuckte.

Gelungener Auftakt in die Karnevalssaison

Mit einem kleinen, jedoch sehr munteren Umzug zog die feierlustige Menge wieder zurück durch Essingen in die Remshalle. Nach buntem Programm über den Nachmittag hinweg fand in der Halle am Abend die große Jubiläumsfeier statt. Moderator Stephan Kolb und Oberhexe Bibi Sauter eröffneten die Feierlichkeiten. Wie schon am Nachmittag wurden die Zuschauer auch abends bestens mit einem vielfältigen Programm unterhalten. Den Startschuss machten die Oberburg Hexen selbst mit einem sehenswerten Hexentanz. Gemeinsam mit befreunden Zünften und Guggen ließen die Oberburg Hexen bei ihrer Geburtstagsfeier keine Langeweile aufkommen. Neben weiteren Tanz- und Musikauftritten sorgte DJ Diabolo für die passende musikalische Untermalung des Abends.

Die Hexen freuten sich über eine rundum gelungene Jubiläumsveranstaltung, bei der bis spät in die Nacht ausgelassen gefeiert wurde. Nun freuen sich die Oberburg-Hexen auf weitere Umzüge und Veranstaltungen der neuen Karnevalssaison. Wer sich von der guten Laune der Oberburg-Hexen anstecken lassen möchte, der hat in den nächsten Wochen reichlich Gelegenheit dazu. Den nächsten Auftritt haben die Hexen am 21. Januar in Bartholomä. Selbstverständlich sind die Oberburg Hexen auch beim Umzug in Essingen am 19. Februar zu bewundern. Eine vollständige Übersicht der anstehenden Termine ist unter www.oberburghexen.de zu finden. 

Zurück zur Übersicht: Essingen

Kommentare