Preis für Essinger Naturschutzgruppe

+
Bernhard Naderer (l.) nahm den Preis aus den Händen des Geschäftsführers der Zwiefalter Klosterbräu, Peter Baader (r.), entgegen.

Was das Zwiefalter Klosterbräu damit zu tun hat.

Essingen. 18 Teilnehmergruppen und sieben Preisträger aus drei Fachgebieten: Für die 32. Ausschreibung des Zwiefalter Klosterbräu Naturfonds unter dem Motto „Wir schützen unsere Natur und Umwelt“ gingen 18 interessante und vielfältige Einsendungen ein. Die Naturschutzgruppe aus Essingen und der Schwäbische Albverein Zwiefalten hatten jeweils für den Erhalt und die Pflege heimischer Kulturlandschaften gearbeitet. Diese wichtigen Lebens- und Naturräume wurden mit enormem Arbeitseinsatz in eine sinnvolle Entwicklung gebracht. Beide Projekte werden weitergeführt und erhielten Anbetracht ihrer Qualität einen gemeinsamen Preis.


Die Jury teilte die umfangreichen Projektberichte in drei Kategorien ein: Tiere und Biotope, Hecken und Wegränder sowie Streuobstwiesen und Baumpflanzungen.
Die familiengeführte Privatbrauerei Zwiefalten feiert in diesem Jahr „500 Jahre klösterliche Braukunst“. Peter Baader, Geschäftsführer in sechster Familiengeneration, führte daher die Gruppe der Preisträger erst einmal durch die Ausstellung im Zwiefalter Peterstor. Die Teilnehmer waren beeindruckt. Nach einem gemeinsamen Essen im Restaurant-Gasthaus Felsen in Baach informierte Geschäftsführer Peter Baader über Details zum Zwiefalter Naturfonds: „Unsere Biere werden ausschließlich mit regionalen Rohstoffen gebraut, dafür brauchen wir eine Natur im Gleichgewicht“.


Helmut Emerich vom Albverein Riedlingen und Gewässerführer Donau, Willi Maurer Nabu Vorsitzender aus Uttenweiler und Sonja Müller vom Naturschutzzentrum Federsee in Bad Buchau waren als Jury tätig und erläuterten anschließend die Arbeiten der Projekte.

Mit herzlichen Dankesworten überreichte Peter Baader den Teilnehmergruppen ihre Preisgelder und Urkunden.

Peter Baader, Geschäftsführer der Zwiefalter Klosterbräu (r.) freute sich mit den sieben Preisträgergruppen beim 32. Zwiefalter Naturfonds. Bernhard Naderer (5.v.l.) nahm den Preis für die Essinger Naturschutzgruppe entgegen.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare