Remsbrücke: Es wird teurer

  • Weitere
    schließen
+
Ein Blick auf die Baustelle aus der Vogelperspektive. Die Querungshilfe für Fußgängerinnen und Fußgänger und die Randsteine sind zu erkennen. Der Belag von der Friedhofstraße bis zur Remsbrücke ist bereits aufgetragen.
  • schließen

Seit Mitte August wird an der Remsbrücke gewerkelt. Die Arbeiten sind umfangreicher als gedacht – das treibt die Kosten in die Höhe.

Essingen

Die Bewohnerinnen und Bewohner rund um Essingens Remsbrücke brauchen einen langen Atem. Denn die Sanierung der Brücke im Unteren Dorf ist umfangreicher als gedacht. Eigentlich sollte diese am 11. September beendet sein. Eigentlich. Doch der Brückenüberbau machte den Zeitplan hinfällig.

Nach der Begutachtung eines Statikers war klar: Ein Bereich des Überbaus der Brücke muss komplett erneuert werden. Dies teilte das Regierungspräsidium (RP) Stuttgart mit, das für die Bauarbeiten verantwortlich ist. Außerdem sei eine zusätzliche Betonschutzschicht auf dem Überbau notwendig. Diese Arbeiten wurden überwiegen in den vergangenen Wochen erledigt. Nun seien "Arbeiten an den Randeinfassungen, die Herstellung der Abdichtung auf der Brücke und der Einbau der Asphaltschichten auf der Brücke" an der Reihe, erklärte eine RP-Sprecherin auf Anfrage. Voraussichtlich bis Samstag, 31. Oktober, dauern die Arbeiten nach aktuellem Stand, sagte sie weiter.

140 000 Euro sollte die Sanierung der Remsbrücke ursprünglich kosten. Doch der Mehraufwand hat den Preis nach oben getrieben. "Wir gehen derzeit von Gesamtkosten in Höhe von 260 000 Euro aus", bilanzierte die Sprecherin.

Wir sind im Zeitplan.

Wolfgang Hofer Bürgermeister

Nicht nur das Land werkelt im Unteren Dorf. Auch die Gemeinde hat dort ein Bauprojekt gestartet. Das Ziel: das Setzerareal neu ordnen. Es entstehen bei der "Rose" eine barrierefreie Bushaltestelle und eine Querungshilfe. Kostenpunkt: etwa 300 000 Euro.

Wie es auf der Baustelle läuft, weiß Bürgermeister Wolfgang Hofer. "Wir sind im Zeitplan und werden Ende Oktober fertig", sagte der Schultes und sprach ein "großes Lob" an alle Anwohner der offiziellen und inoffiziellen Umleitungsstrecke aus. "Es gibt eine große Akzeptanz. Das freut mich", sagte er. Das Bankett in der Brühlgasse habe zwar unter der Umleitung gelitten, sei inzwischen aber ausgebessert.

Die Umleitung führt vom Unteren Dorf über die Brühlgasse, den Galgenweg, die Limesstraße und zum Flammenkreisel.

Baumaßnahmen in der Gemeinde im Überblick

Die Sanierung der Seltenbachstraße soll laut Wolfgang Hofer Ende November abgeschlossen sein – dann soll auch der Radweg nach Forst fertig sein. Die Arbeiten an der Schönbrunnenhalle seien im Zeitplan. Die Sanierung des Königssträßchens in Lauterburg ziehe sind hin. "Ob dort dieses Jahr noch etwas passiert ist unklar", sagte Hofer. "Unsere Arbeiten sind – bis auf die Remsbrücke – trotz Corona im Zeitplan."

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL