Strohhüte und eine Portion Wir-Gefühl

+
Das sind die Macherinnen und Macher der Strohhutparty und die Mitglieder der Landjugend Aalen-Essingen.
  • schließen

Die Landjugend Aalen-Essingen organisiert die Strohhutparty, die am Samstag, 27. August, in Essingen startet. Was den Verein ausmacht.

Essingen

Egal ob mit oder ohne Strohhut: Bei der Strohhutparty der Landjugend Aalen-Essingen „In den Buchen“ ist jeder und jede willkommen! „Wir freuen uns auf gute Laune unterm Strohhut“, sagt Mitglied Fabian Kolb.

Es ist Donnerstagabend. Bis zum Start der Party am Samstag, 20 Uhr, ist noch einiges zu tun. Noch sieht der Hof der Familie Oßwald aus, wie ein landwirtschaftliches Anwesen eben aussieht: Maschinen stehen auf dem Areal, in der Scheune werden Utensilien gelagert. Dass hier bald eine Party mit Livemusik gefeiert wird, das verraten nur einige Kühlschränke, die in einer Ecke stehen.

„Ruckzuck aufgebaut“

„Ruckzuck“ seien Bar, Stehtische, Beleuchtung und Technik aufgebaut, sagt Ute Holz-Pfisterer. „Wir machen das schließlich nicht zum ersten Mal“, fügt Alex Borst hinzu. Stimmt. Seit 2008 steigt die Sause mit Strohhut. Erfunden hat diese Klaus Kolb. „Wir hatten früher einen Herbstball. Das war immer ein Draufzahlfest“, erzählt Alex Borst. Etwas Frischeres musste her – und war mit der Strohhutparty gefunden. Anfangs besuchten 150 Gäste das Fest, am Samstag rechnen die Organisatorinnen und Organisatoren mit bis zu 1500 Besucherinnen und Besuchern. „Die Band 'Friends live' spielt Musik. Da gibt's ordentlich was auf die Ohren“, verspricht Fabian Kolb.

Wenn die Mitglieder der Landjugend Aalen-Essingen, es sind 59, nicht gerade ein Fest organisieren, treffen sie sich zu Gruppenabenden im ehemaligen Essinger Farrenstall, zum Fußball spielen und zu Hofbesichtigungen. „Man kann uns mit einer Bauwagengemeinschaft vergleichen. Dazu präsentieren wir aber auch noch die Landwirtschaft“, sagt Ute Holz-Pfisterer.

Etwa fünf Landwirtinnen und Landwirte gebe es im Verein, der Rest habe meist über Ecken etwas mit dem Thema zu tun. Teil der Gruppe könnten alle werden, die sich mit der Landwirtschaft identifizieren, erklärt Alex Borst. „Eigentlich darf man bei uns nur bis 35 dabei sein“, verrät Fabian Kolb. Eigentlich. Wem's im Kreise der Jungen gefällt, dürfe auch bis weit über 40 Teil der Gruppe sein, sagt er und schmunzelt. „Uns verbindet eine gute Freundschaft, da ist das Alter egal“, betont er.

Die große Portion Wir-Gefühl, gemeinsam etwas erreichen, das sei es, was die Landjugend ausmacht, sagt Alex Borst. Und die Gemeinsamkeit steht auch die kommenden Tage im Fokus: Denn um die Party zu organisieren, braucht es außer Muckis auch Teamgeist.

Infos auf einen Blick

Die Strohhutparty startet „In den Buchen“ in Essingen am Samstag, 27. August, ab 20 Uhr.

Es spielt die Band „Friends live“.

Der Weg zur Feier ist in Essingen ausgeschildert, vor Ort gibt's Parkplätze. Außer Getränken mit und ohne Alkohol gibt's Leckeres vom Grill.

Der Eintritt ist erst ab 18 Jahren erlaubt. 

Zurück zur Übersicht: Essingen

Kommentare