Katzen helfen

Tierarzt hilft

  • Weitere
    schließen

Wie kann man Katzen in Not helfen? Darüber informiert Petra Bader vom Tierschutzverein Ostalb: Verletzte Tiere müssen eingefangen und zum Tierarzt gebracht werden.
Aber Vorsicht, verletzte Tiere können aggressiv sein. Für die Finder entstehen keine Kosten, es müsse lediglich eine Fundtieranzeige ausgefüllt werden, so Bader. Die Kosten übernehme die Gemeinde, in welcher das Tier gefunden wurde.

Bei herrenlosen und hilfebedürftigen Tieren zuerst Futter geben, sagt die Tierschützerin. Dann sollten Bilder gemacht und Kontakt mit dem Tierheim aufgenommen werden. Ob verletzt oder herrenlos – in jedem Fall ermitteln Tierheim bzw. Tierarzt den Besitzer oder kümmern sich um die Vermittlung.

Wer selbst nicht helfen kann, hat die Möglichkeit, das zuständige Tierheim, einen Tierarzt oder die Polizei anzurufen.
Telefonnummern: Tierheim Dreherhof (07366) 5886; Tierarztpraxis Dr. Dauser (07361) 941330.

Spendenkonto Kastrationen Streunerkatzen: Kreissparkasse Ostalb, IBAN: DE96614500501000191059

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL