Wort zum Sonntag

Torsten der Täufer?

+
Dr. Torsten Krannich, Pfarrer in Essingen

Essingen. Ich komme mir gerade wie Johannes der Täufer vor: Allein im Monat Juli darf ich neun Kinder in Essingen taufen, an diesem Sonntag sind es vier. Klar, Corona ist dafür mitverantwortlich, weil manche Familien in den vergangenen zwei Jahren die Tauftermine absagen mussten und diese nun gern nachholen – doch oft sind inzwischen schon jüngere Geschwister geboren, dann „lohnt“ sich die Tauffeier gleich  doppelt.

Bei den Gesprächen mit den Eltern höre ich immer wieder, wie sie gern ihre Kinder in diesen unsicheren Zeiten Gott anvertrauen, wie sie Hoffnung für ihre Kinder tragen, dass Gott sie begleiten  möge.„Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht“, so sagte Jesus einst, als die Jünger Mütter mit ihren Kindern fortschicken  wollten.An diesem Sonntag feiern wir nicht nur Taufen, sondern der Predigttext ist auch eine lange Ausführung des Apostels Paulus, warum wir die Taufe feiern. Wie so oft ist das nicht ganz einfach, was der Apostel Paulus schreibt. Aber ich halte mich dann doch gern an die Gespräche mit den Tauffamilien. Denn der Glaube kann manchmal so einfach sein: Kommen, sich anvertrauen und begleiten lassen. Daran erinnert mich jede Tauffeier von Neuem.

Dr. Torsten Krannich, Pfarrer in Essingen

Zurück zur Übersicht: Essingen

Kommentare