Warum der Skilift am Hirtenteich läuft

  • Weitere
    schließen
+
Den Lift am Hirtenteich kann man stundenweise mieten. Betreiber Bobby Krapp (re.) hilft hier Skifahrern beim Einstieg.

Seit diesem Wochenende sind die beiden Liftanlagen am Skizentrum bei Lauterburg stundenweise buchbar. Liftbetreiber Bobby Krapp erzählt, wie das trotz der Pandemie funktioniert.

Essingen-Lauterburg

Sonntagnachmittag am Hirtenteich: Buntes Treiben herrscht in dem Skigebiet zwischen Essingen und Lauterburg. Auf Skiern, Snowboards oder Schlitten: Jung und Alt sind bei herrlichem Winterwetter auf der Piste unterwegs. Auch der Skilift läuft – aber nicht für alle. Ab und zu sieht man Skifahrer, die sich hochziehen lassen, es sind immer die gleichen drei Personen. "Heute ist der erste Tag, an dem wir coronagerecht stundenweise vermieten", sagt Betreiber Bobby Krapp, der seit 10 Uhr am Hirtenteichlift steht. Er legt Wert darauf, dass im Liftbereich genügend Abstand gehalten wird.

Die Vermietung ist nur an Personen aus einem Haushalt möglich. Eine Stunde Hirtenteichlift kostet 150 Euro, den Kinderlift weiter oben kann man für 60 Euro pro Stunde nutzen. Eine Voranmeldung ist nötig. Dabei stehen verschiedene Zeitfenster zur Auswahl. "Die meisten nehmen eine Stunde", sagt Krapp, aber auch zwei Stunden wären möglich. Vor Ort wird die Adresse der Nutzer in eine Liste eingetragen und die Liftmieter müssen bestätigen, dass sie aus einem Hausstand kommen.

Die Situation für Liftbetreiber ist derzeit schwierig. "So ein toller Winter und wir dürfen nicht öffnen. Da blutet mir das Herz", sagt Bobby Krapp. Zumal die Arbeit nicht erst im Winter beginnt. Wiesen mähen, Bäume schneiden und den Hang vorbereiten: "Im Sommer macht man alles fertig – und dann darf man nicht aufmachen."

Am vergangenen Freitag habe man sich entschlossen, den Lift für die stündliche Vermietung zu öffnen. "Am Samstag wurde der Lift mit aktuellstem TÜV versehen", berichtet Krapp. Am Nachmittag postete er die Öffnung in die sozialen Netzwerke, kurz danach kamen die erst Anmeldungen. "Wir sind heute ausgebucht." Ab Montag gibt es wieder freie Plätze. Dann soll auch Abendbetrieb mit Flutlicht angeboten werden. Geöffnet ist bis etwa 20 Uhr, "je nach Bedarf".

Über Kollegen und aus den Medien habe er von der Möglichkeit erfahren, Lifte zu vermieten, erzählt Krapp. Auch mit den Preisen orientiere er sich an den Mitbewerbern. "Kostendeckend ist das nicht", sagt er, "an einem schönen Wintertag sind hier sonst 500 bis 800 Menschen unterwegs." Seine Frau betreut den Kinderlift, er selbst ist am Hauptlift tätig. Auch die Bergwacht ist vor Ort. Krapp: "Für Sicherheit ist gesorgt." Die Parkplätze am Hirtenteich sind jedoch gesperrt, Wintersportler sollen den Parkplatz in Lauterburg nutzen.

Für Sicherheit ist gesorgt.

Bobby Krapp Skiliftbetreiber

"Einmal dürft ihr noch", ruft Bobby Krapp den drei Skifahrern zu, die den Lift gebucht haben. Dann ist die Stunde um und die nächsten Gäste stehen schon bereit. Eine vierköpfige Familie aus Iggingen. "Wir haben über WhatsApp davon erfahren und uns gleich angemeldet", sagt der Familienvater, bevor er mit seinem Sohn den Lift unterhakt.

Bobby Krapp freut sich über das Leben auf der Piste und dass die Leute so verständnisvoll sind. Immer wieder muss er Menschen wegschicken, die den Lift auch nutzen wollen. Für ihn ist in dieser Zeit vor allem wichtig, "dass es Sport an der frischen Luft gibt, den man coronagerecht ausüben kann".

Ab sofort sind Hirtenteichlift und Kinderlift stundenweise zu mieten. Vermietet wird nur an Personen eines Hausstandes. Der Kinderlift kostet 60 Euro pro Stunde, der Hirtenteichlift 150 Euro pro Stunde. Die Lifte sind nur über den Parkplatz Lauterburg zu erreichen.

Reservierung unter Tel. (07361) 3701911 oder über WhatsApp unter 0172 7373444 sowie per E-Mail an: info@sport-boerse-aalen.de

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL