Was 2022 in Essingen ansteht

+
Das Areal rund um die evangelische Kirche soll neu gestaltet werden.
  • schließen

7,5 Millionen Euro will Essingens Verwaltung 2022 investieren. Nicht nur die Megabaustelle entlang der B29 beschäftigt die Gemeindeverwaltung in diesem Jahr.

Essingen. Etwa 7,5 Millionen Euro will Essingens Gemeindeverwaltung in diesem Jahr planmäßig investieren. Welche großen Projekte gehen Verwaltung und Gemeinderat 2022 an? Bürgermeister Wolfgang Hofer spricht über vier Vorhaben.

1 Herausforderung vor der Haustüre

Eine große Herausforderung liegt vor dem Ortseingang: Auch 2022 wird der vierspurige Ausbau der B29 die Gemeindeverwaltung beschäftigen. Die Fertigstellung der Brücke nach Forst und des Blümleskreisels stehen etwa an, wie Hofer sagt. Die Baustelle werde die Verwaltung planerisch stark beanspruchen, sagt der Schultes. Denn auch drumherum entsteht Neues – Radwege werden etwa gebaut, eine Reaktivierung des Bahnhalts Essingen steht im Raum und die Verwaltung muss sich um den Lärmschutz entlang der Straße kümmern.

2 Toiletten und Nahwärme

Mehr als zehn Millionen Euro wurden in den vergangenen Jahren in die Sanierung der Parkschule investiert. 2020 wurde der Verwaltungstrakt modernisiert. Die Fenster wurden erneuert, das Lehrerzimmer um- und das Obergeschoss ausgebaut. In diesem Jahr soll’s mit der Renovierung der Gemeinschaftsschule weitergehen. Mehrere Baustellen gebe es nun an der Parkschule, sagt Hofer. Der westliche Trakt wird umgebaut. Die Toiletten sollen für 1,2 Millionen Euro zwischen den Osterferien und dem Beginn des neuen Schuljahres saniert werden, zudem werden neue Leitungen verlegt und der Brandschutz wird verbessert.

Projekt Nummer zwei: die Errichtung der Wärmezentrale in der Parkschule für das Nahwärmenetz. Als Heizzentrale für die Ortsmitte dient der Schulkeller. Außer der Schule werden die Remshalle und die Schlossscheune ans Nahwärmenetz angeschlossen. Auch der Kindergarten "Am Schlosspark" könnte in Zukunft Teil des Nahwärmenetzes werden. Das Vorhaben setzt die Verwaltung gemeinsam mit der Gesellschaft für Energieversorgung (GEO) um.

3 Kreative Ideen für die Ortsmitte

„Die Entwicklung um das evangelische Gemeindehaus herum wird spannend“, sagt Hofer. In der Ortsmitte werde sich einiges verändern. Das 4000 Quadratmeter große Quartier müsse gemeinsam mit dem Gemeinderat „kreativ“ entwickelt werden. Auch Ideen für die Weiternutzung des evangelischen Gemeindehauses müssten gefunden werden. Die schmale Kirchgasse soll umgestaltet werden, unter anderem werde ein Gehweg gebaut. Durch den Abbruch der Häuser Kirchgasse 10/12 gibt es noch mehr Platz zum Gestalten.

4 Bauen, bauen, bauen

Bauland schaffen ist ein großes Thema in Essingen. Seit drei Jahren wurde in der Gemeinde kein Bauplatz mehr ausgewiesen. 230 Bewerberinnen und Bewerber stehen laut Hofer aktuell auf der Warteliste für einen Bauplatz auf der Gemarkung. "Der Markt ist leer gefegt und der Druck immens", sagt Hofer. In Forst, Essingen und Lauterburg sollen 2022 kleinere Baugebiete entstehen. Zudem wolle die Verwaltung die Nachverdichtung vorantreiben.

"Die Entwicklung um das evangelische Gemeindehaus herum wird spannend."

Wolfgang Hofer Bürgermeister

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare