Willkommen auf der Ritterburg

+
Spielplatzeinweihung Lauterburg
  • schließen

Bürgermeister Wolfgang Hofer und der Ritter „Haugg“ haben den Spielplatz in der Bäckergasse übergeben.

Essingen-Lauterburg

Ich bin der alte Ritter Haugg und habe eine Burg erbaut. In Lauterburg ist meine Burg als Ruine noch weit zu sehn, wo viele Kinder in den Kindi `Sonnenschein´ gehen“, skandiert der Ritter Haugg alias Udo Schösser.

Begleitet wird er von den Musikern des Fanfarenzugs, die die Übergabe des Spielplatzes unterhalb des Dorfhauses musikalisch-fetzig umrahmen. Die Kleinen sind mit ihren Erzieherinnen stilecht mit Schwertern bewaffnet erschienen und mit einem Ritterfingerspiel tauchen sie ein in die historische Zeit der Burg. „Ja, da staunt ihr, was jetzt Euch gehört“, sagt Bürgermeister Wolfgang Hofer und er fügt hinzu: „Eine Ritterburg ganz groß und schön zum Spielen.“

Auch die Bezirksbeiräte sind bei der Übergabe mit von der ritterlichen Partie. Allen voran strahlt Karl Bäurle, der schon seit drei Jahrzehnten als Bezirksbeirat fungiert und die Lauterburger Anliegen seit zehn Jahren im Gemeinderat vertritt.

„Dafür haben wir schon seit Jahren gekämpft“, sagt Bäurle im Gespräch mit dieser Zeitung. Wenn jetzt noch eine neue Bushaltestelle an der Bäckergasse in Erwartung sei, dann bekomme man ein richtig schönes Ambiente. Bürgermeister Hofer hat noch eine Überraschung in petto.

Zusammen mit Bauhofleiter Günter Harsch enthüllt er eine aus Holz filigran geschnitzte Ritterskulptur und Ritter Haugg kommentiert: „Ein Ritter, geschnitzt aus Holz, darauf bin ich richtig stolz.“

Die Firma Hochkant aus Gestratz hatte die Ritterfigur gestiftet. Für den Spielplatz hat die Gemeinde Essingen zirka 30000 Euro investiert. Mit ihren Schwertern und viel Hallo nahmen die Kinder ihr „neues Eigentum“ spontan in Beschlag.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare