Wo einst Schweine gewogen wurden

  • Weitere
    schließen
+
2021: Hinter der Kastanienallee sind nun Häuser. Das "Ski-Zentrum Hirtenteich"-Schild ist verschwunden, die Straße ist ausgebaut.
  • schließen

Das Kalkhäusle und eine Waage standen 1971 an der Ecke Albstraße/Reutestraße, beides ist inzwischen verschwunden. Ein Blick in die Vergangenheit.

Essingen-Lauterburg

Sticky Fingers", das Album der Rolling Stones, erschien 1971. Auch die Sendung mit der Maus wurde erstmals ausgestrahlt. Was diese Infos mit Lauterburg zu tun haben? In unregelmäßigen Abständen wollen wir in unserer neuen Serie zurückschauen ins Jahr 1971, zeigen, wie es damals aussah in Essingen und Lauterburg, wie sich die Orte verändert haben und in Erinnerungen schwelgen. Den Anfang macht eine Aufnahme des Ortseingangs in Lauterburg. Was darauf zu sehen ist, erklärt Karl Bäurle.

"Waage" steht auf dem Foto auf einem Gebäude kurz vor der Kurve. "Dort haben die Landwirte ihre Schweine und Kühe gewogen", sagt der 67-Jährige. "In Lauterburg war bald jedes dritte Haus ein Bauernhof", erinnert sich Bäurle. Und, um beim Thema Landwirtschaft zu bleiben: Um die Kurve herum, außerhalb des Fotos, war der Farrenstall mit dem Zuchtbullen – "etwas unterhalb des heutigen Feuerwehrhauses", sagt der Lauterburger.

Kalk für die Küche

Zurück zur Waage. Dort war auch das Kalkhäusle. Lauterburgs Einwohnerinnen und Einwohner hätten dort damals Material geholt, um die Küche zu weißeln, erinnert sich Bäurle. Denn der Besitzer des Häusles hatte in Richtung Bartholomä einen Steinbruch und am Ortseingang wurde der Kalk gebrannt. Im Laufe der 70er Jahre verschwanden Waage und Kalkhäusle und die Ortsdurchfahrt wurde ausgebaut.

Erinnerungen

In Lauterburg war bald jedes dritte Haus ein Bauernhof.

Karl Bäurle gebürtiger Lauterburger

Nicht nur positive Erinnerungen hat der 67-Jährige an diesen Ort. Ein Ereignis ist ihm besonders im Gedächtnis geblieben. Der junge Karl war an der Allee vertieft ins Kastaniensammeln, als es plötzlich einen lauten Rumms machte. "Ein Bundeswehrlastwagen ist zu schnell um die Kurve gefahren und auf das Kalkhäusle gekippt", erzählt Bäurle. "Kraftstoff lief aus und die Wasserquelle von Lautern musste abgestellt werden."

Die Bäume haben die vergangenen Jahre überstanden, rundherum hat sich in der Zwischenzeit einiges geändert. In der Straße "Zum Schlößle" wurden Häuser gebaut, Waage und Kalkhäusle verschwanden und der Skilift ist umgezogen – nun heißt's gespannt sein, was die kommenden 50 Jahre mit sich bringen ...

Zu finden sind die beiden Fotos unter www.schwaepo.de/lb2003 online.

1971: Kalkhäusle und Waage sind noch an der Ecke L 1165, Albstraße und Reutestraße.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL