Auf die vielen Absagen soll nun der Aufschwung folgen

+
Die geehrten Mitglieder des Musikvereins aus Ebnat. Foto: privat

Im Zentrum der Generalversammlung stehen ein Rückblick, Neuwahlen und Ehrungen.

Aalen-Ebnat. Ein Jahresrückblick, Neuwahlen und die Ehrung verdienter Mitglieder stand im Zentrum der jüngsten Generalversammlung des Musikvereins Ebnat. Christian Schunke vom Vorstandsteam begrüßte die anwesenden Aktiven und Gäste. Nach der Totenehrung gab er einen kurzen Überblick über das abgelaufene Vereinsjahr 2021, in dem aufgrund der coronabedingten Einschränkungen zahlreiche Proben und Auftritte abgesagt werden mussten, beziehungsweise nur bedingt stattfinden konnten. Schriftführerin Simone Schmid ergänzte den Bericht des Vorstandes um weitere Aktivitäten und Auftritte der Aktiven um eine Reihe von Ständchen, Umzüge sowie diverser Anlässe, die der Musikverein innerhalb Ebnats sowie im Umkreis musikalisch umrahmte.

Schunke verlas anschließend den Kassenbericht für die verhinderte Kassiererin Vera Oppold. Der Kassenbestand konnte trotz der wenigen Veranstaltungen ein kleines Plus für die Vereinskasse verzeichnen. Kassenprüferin Maria Schunke konnte eine einwandfreie Kassenführung bescheinigen und schlug die Entlastung vor.

Dirigent Marc Schmid zeigte sich mit der Leistung der Aktiven über das Jahr zufrieden, wünsche sich aber für die Zeit nach der Sommerpause wieder einen Aufschwung bei den Probenbesuchen sowie den Auftritten.

Anja Lindner berichtete über die Aktivitäten der Juka Ebnat, die von Lucas Maier und ihr geleitet wird, die neben den Proben auch Jugendausflüge sowie Grillabende beinhalteten.

Kathrin Gerstmeier als Jugendleiterin berichtete über die Jugendausbildung. 2021 konnten aufgrund der Corona-Pandemie allerdings nur wenige Neuzugänge verzeichnet werden, die über die Bläserklasse in der Grundschule weiter ausgebaut sowie forciert werden sollen.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Vorstandsmitglied Christian Schunke in seinem Amt bestätigt. Für Claudia Pöpsel konnte als neues passives Ausschussmitglied Peter Saemann gewonnen werden. Martin Schmidt sowie Maria Schunke konnten als Kassenprüfer ebenfalls im Amt bestätigt werden.

Im Anschluss an die Wahlen konnte der Musikverein einige langjährige Mitglieder auszeichnen. Geehrte wurden: für 20-jährige aktive Mitgliedschaft: Petra Brauchle, Jan Feichtenbeiner, Kathrin Gerstmeier und Vera Oppold; für 40-jährige aktive Mitgliedschaft: Roland Strobel und Xaver Vetter; für 25-jährige passive Mitgliedschaft: Ferdinand Gentner, Helmut Oppold, Doris Pfeiffer, Joachim Röck und Hans-Georg Vetter; für 40-jährige passive Mitgliedschaft: Timo Mayer, Jürgen Diemer, Michael Eggstein, Annette Schmid und Thomas Spegel

Zum Abschluss der Versammlung gab Vorsitzende Ulrike Kapfhammer einen kleinen Ausblick auf das laufende Vereinsjahr. So sind am 19. November ein Jahreskonzert und am 18. Dezember die Waldweihnacht geplant.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare