Bei der Wehr in Dorfmerkingen läuft es

+
Die Feuerwehr freut sich über Beförderungen: Oberfeuerwehrfrau Anna Brenner und Hauptfeuerwehrmann Brenner (r.). Es gratulieren: Abteilungskommandant Manfred Brenner, Gesamtkommandant Helmut Ruppert, und die stellvertretenden Abteilungskommandanten Florian Mack und Tobias Brenner. Foto: privat

Anne Brenner, Tobias Brenner und Markus Winkler wurden befördert.

Neresheim-Dorfmerkingen. Bei der Dorfmerkinger Feuerwehr läuft es. In der Hauptversammlung für 2022 wurde auf die 17 Einsätze, Übungen und Veranstaltungen zurückgeblickt sowie drei Kameraden befördert. Bei der Jugendfeuerwehr der Gesamtstadt ist Dorfmerkingen der Spitzenreiter, da sie insgesamt sieben Jugendliche aus Dorfmerkingen und Weilermerkingen stellt.

Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Anna Brenner, zum Oberfeuerwehrmann Markus Winkler sowie zum Hauptfeuerwehrmann Michael Brenner befördert.

Abteilungskommandant Manfred Brenner sagte im Feuerwehrgerätehaus: „Unsere Wehr mit gutem Ausbildungsstand zählt aktuell 27 Männer und zwei Frauen und hat ein Durchschnittsalter von 38 Jahren. Die elf Übungen und eine Sonderübung waren ausreichend besucht, deren Schwerpunkte die Atemschutznotfallstaffel, Führungsgruppe und Löschangriff waren. Ende 2021 gab es noch einen Einsatz und in 2022 zu 17 Einsätze. Häufig waren 2022 Brände von Ballenpressen und Flächenbrände; die Herausforderung dabei die Wasserversorgung zu organisieren. Aus unserer Wehr sollen Kameraden die Truppführerausbildung absolvieren. Drei Feuerwehrleute stehen kurz davor den Feuerwehrführerschein abzulegen. Wir veranstalteten in 2022 unser Feuerwehrfest und einen Wandertag; nahmen am Ehrenamtsempfang teil; besuchten den Kreisfeuerwehrtag in Westhausen und das Heidenheimer Naturtheater“. Termine 2022: Volkstrauertag, Kameradschaftsabend und Nikolausbesuch für die Kinder der Feuerwehrleute.

„Eventuell beteiligt sich die Dorfmerkinger Wehr an den Heimattagen Baden-Württemberg 2024, die auch in Neresheim stattfinden mit dem alten Ford Transit“, berichtete Schriftführer Maximilian Winkler.

Über die Finanzen informierte Kassierer Manuel Kohler, dem die Kassenprüfer Sebastian Weidmann und Niklas Walter tadellose Arbeit bestätigten. Auf Vorschlag von Ortsvorsteher Joachim Schicketanz entlastete die Versammlung einstimmig den Kassierer.

„Es läuft bei der Dorfmerkinger Wehr, die innerhalb der Gesamtstadt die Führungsgruppe übernimmt. 29 Kameraden sind eine stolze Zahl, dieses Niveau bitte halten“, lobte Gesamtkommandant Helmut Ruppert. Er informierte über die Fahrzeugbeschaffungen und das System „Leuchtturm“.

„Die Feuerwehr ist eine wichtige Einrichtung, die sich zum Wohl der Bevölkerung einsetzt“, betonte Ortsvorsteher Joachim Schicketanz. „Dorfmerkingen ist Spitzenreiter bei der Jugendfeuerwehr der Gesamtstadt, da sie insgesamt sieben Jugendliche aus dem Ort selbst und Weilermerkingen stellt“, freute sich Marcel Eßwein von der Jugendfeuerwehr. „Über „Nachwuchs“ freut sich die Altersabteilung; ein abwechslungsreiches Programm ist garantiert“, warb Gerhard Hügler von der Altersabteilung der Gesamtstadt.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare