Bei Kösingen bald wieder freie Fahrt ins Bayerische

  • Weitere
    schließen
+
Die Doppelbaustelle von Neresheim Richtung Kösingen (Foto) und dann weiter Richtung Forheim ins Bayerische ist fast fertig.
  • schließen

Kleinere Arbeiten müssen auf den Baustellen entlang der Landesstraße noch erledigt werden.

Neresheim-Kösingen. Die Doppelbaustelle von Neresheim nach Kösingen und dann weiter Richtung Forheim ins Bayerische ist fast fertig.

Einige Arbeiten auf der Baustelle stehen noch an

Ursprünglich war die Sanierung der L 3301 an den beiden Abschnitten vom Ortsausgang Neresheim nach der Abzweigung „Am Sauren Stich“ bis zur Kreuzung bei Maria Buch sowie zwischen Kösingen und der Landesgrenze zu Bayern für den Zeitraum Anfang Mai bis 2. Juni vorgesehen. Laut Nachfrage auf den beiden Baustelle sind aber noch Markierungsarbeiten zu machen, die Begrenzungspfosten zu setzen und noch weitere „kleinere Arbeiten“ zu erledigen, so dass sich die Fertigstellung auf Anfang bis Mitte der kommenden Woche verzögern wird.

Eine gute und eine schlechte Nachricht

Die gute Nachricht: Die Fahrbahnen sind komplett neu, vor allem auf der bei Motorradfahrern sehr beliebten Strecke von Kösingen über Forheim Richtung Christgarten ist das ein wahrer Quantensprung – auch in Sachen Fahrsicherheit.

Allerdings: Momentan endet die neue Fahrbahndecke exakt am Hinweisschild Landkreisgrenze, zugleich ja auch Landesgrenze. Dahinter, dann im Donau-Ries-Kreis, geht es dann noch ein kleines Stückchen weiter auf der alten Holperstraße durch den Wald bis kurz vor Forheim.

Heribert Andres

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

WEITERE ARTIKEL