Benefizaktion „Tuch für Indien“ bringt 3523 Euro

+
Das Tuch für Indien brachte eine stattliche Spendensumme.

Benefiz „Wir beschaffen Endoskope, um komplizierte chirurgische - in diesem Fall minimalinvasive Eingriffe - für die ärmeren Bevölkerungsschichten in Puna (Indien) weiter zu verbessern oder überhaupt erst zu ermöglichen“, freut sich Sigmund Opferkuch vom Verein Neurochirurgische Hilfe Indien über die Spende von Eugenie Andres. Für die Waldhäuserin war es bereits die dritte erfolgreiche Spendenaktion in Folge.

Sie hatte mit Stricksets für wollene Tücher 3523 Euro gesammelt. Wer noch Stricksets erwerben möchte, wird unter www.achtsam-handgemacht.de fündig. „Diese Spende fließt dann schon in die Aktion im nächsten Jahr“, so Eugenie Andres. ⋌Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare