Bürgergemeinschaft Elchingen ernennt Ehrenmitglieder

+
Verdiente Elchingerinnen und Elchinger wurden beim Bürgerfest von Bürgermeister Thomas Häfele (2.v.r.) ausgezeichnet. Foto: privat

Beim Bürgerfest werden Männer und Frauen für besonderes Engagement ausgezeichnet.

Neresheim-Elchingen. Ehre, wem Ehre gebührt: Das wurde am Bürgerfest in Elchingen im Bürgerhaus besonders zelebriert. Eingeladen hatte die Bürgergemeinschaft Elchingen.

Am Bürgerfest wurden in feierlichem Rahmen Männer und Frauen für besondere Verdienste und in Anerkennung ihrer besonderen Leistungen als Ehrenmitglieder der Bürgergemeinschaft Elchingen ausgezeichnet. Die Würdigung nahm Bürgermeister Thomas Häfele vor.

Ehrenmitglieder wurden: Josef Hafner; er pflegt und hegt das Grundstück rund um das Bürgerhaus. Willi Kienle, ehemaliger Schriftführer, und Maria Lemmer, „Spätzles-Queen“ im Küchen-Team bei jedem Bürgerfest und ehemaliges Vorstandsmitglied. Dr. Hans Brennenstuhl, ehemaliger Vereinskoordinator und Schriftführer, Rudi Feichtenbeiner, ehemaliger 2. Vorstand sowie Nikolaus Rupp, ehemaliger 1. Vorstand.

Begleitet wurde die Feierlichkeit von einem umfangreichen Mittagstisch sowie Kaffee- und Kuchenverkauf des Elternbeirats zugunsten der kath. Kindertagesstätte St. Josef Elchingen. Zu erleben waren auch eine Aufführung des Kindergartens der Kita St. Josef und eine musikalische Darbietung des Kinderchors Elchingen des Gesangsverein Liedertafel Elchingen.

Auf die kleinen Gäste wartete eine Spielstraße mit Rollenrutsche, Holzstelzen, Hüpfsäcken, Springseilen, bunten Hüpfbällen, Diabolos zum Jonglieren und viele Luftballontiere.

Hintergrund: Die Bürgergemeinschaft Elchingen besteht seit 17 Jahren. Das aber nur, weil alle Mitglieder und Elchinger Bürgerinnen und Bürger hinter und vor den Kulissen zum Gelingen beigetragen haben.

Im Jahr 2003 beschlossen die Elchinger Vereine, einen Bürgersaal zu bauen. Die Einnahmen von der 900-Jahr-Feier sollten dafür den Grundstock bilden. 2005 wurde die Bürgergemeinschaft Elchingen mit dem Ziel gegründet, diesen Plan zu verwirklichen. 2015 war es endlich soweit und das Bürgerhaus konnte eingeweiht und eröffnet werden.

Im Bürgerhaus proben nicht nur die kulturtreibenden Vereine, es werden Versammlungen und Veranstaltungen der Vereine abgehalten und auch jeder Einwohner und jede Einwohnerin kann hier Geburtstage, Hochzeiten, Taufen, Weihnachtsfeier oder Jubiläen begehen.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare