CDU fordert Ortsumfahrungen für Neresheim, Ohmenheim und Elchingen

  • Weitere
    schließen
+
In Neresheim rollt der Verkehr auf der B466 durch den Ort. Das soll sich ändern.

In Neresheim rollt der Verkehr mitten durch die Stadt.

Das stört nicht nur den Anliegern schon lange. Um den Lärm zu reduzieren, hat die Verwaltung in Absprache mit dem Landratsamt im Mai 2014 eine Tempo-30-Zone eingerichtet. Ein Nachtfahrverbot für Lkw, das das Aktionsbündnis wegen des Mautausweichverkehrs über das Härtsfeld gefordert hatte, war damals gekippt worden.

Jetzt kommt das Thema erneut auf den Tisch: Die CDU-Fraktion fordert, dass Neresheim, Ohmenheim und Elchingen eine Ortsumfahrung erhalten. Um die Entlastung der Bürger entlang der B 466 und der L 1064 auf den Weg zu bringen, hat die Fraktion jetzt im Gemeinderat einen entsprechenden Antrag gestellt. „Perspektivisch sollen Ortsumfahrungen entlang der B 466 in einen künftigen Bundesverkehrswegeplan nach 2030 aufgenommen werden“, sagte CDU-Sprecher Martin Grupp. In Elchingen gehe es darum, neben der Tangente auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung in der Ortsdurchfahrt zu installieren. Der CDU-Fraktionsvorsitzende bat im Antrag die Stadtverwaltung, im Kreistag Planungen und die Machbarkeitsuntersuchung von den Ortsumfahrungen sowie verkehrsentlastende Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Mobilitätspakt Aalen-Heidenheim anzuregen. Text/Foto: aki

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

WEITERE ARTIKEL