Donauton gibt der Musik ein Zuhause

+
Bei der Eröffnung von "Donauton" im bayerischen Forheim soll die allseits bekannte Band "PULL" eine einmalige Unplugged Session bieten - mit dem Besten der 1980, 1990er und den Hits von heute.
  • schließen

Ein neues Tonstudio- und Verlagsgebäude im bayerischen Forheim ist auf der Zielgeraden. Was für das große Eröffnungswochenende im März geplant ist und was ein Kaffeehaus dort bietet.

Neresheim/ Forheim

Im bayerischen Forheim – unweit der Neresheimer Gemarkung – entsteht ein kreativer Mittelpunkt für Künstlerinnen und Künstler, für Blasorchester und Bands, für Solisten und Chöre, aber auch für Kaffeehausgäste, die Musik, Kleinkunst & Co. mögen.

„Jetzt hat Musik ein Zuhause: Donauton“, sagt Lukas Bruckmeyer über das neue Tonstudio und Verlagsgebäude. Und dieses neue Zuhause möchten er und sein Team den Gästen vorstellen. Am Samstag, 26., und Sonntag, 27. März öffnen sie mit einem großen Festwochenende die Pforten des Gebäudes in Forheim.

Lukas Bruckmeyer kennt man als Tontechniker, Komponist, Arrangeur von Musikstücken, als virtuoser Trompeter und als Dirigent des Musikvereins Elchingen. Sein Kompagnon Hermann Rupp ist seit vielen Jahren Dirigent des Musikvereins Dorfmerkingen und der Vollblutmusikanten. Zum Team zählt auch Fotografin und Grafikerin Katja Mangold.

Tonstudio auf 120 Quadratmeter

Jetzt haben sie neue Räume geschaffen: 120 Quadratmeter Aufnahmefläche, zwei Regieräumen, separate Unterrichts- und Aufnahmekabinen im Obergeschoss, ein modernes Technikkonzept sowie ein barrierefreies Gebäude.

Doch damit nicht genug. „Wir haben ein Wiener Kaffeehaus integriert“, sagt Lukas Bruckmeyer. Das sei stilecht und es werde „Café Donau“ heißen. „Hier kommen auch weniger musikalische Gäste auf ihre Kosten“, erklärt Hermann Rupp. „Wir werden das als Kulturcafé etablieren – als ein Kleinkunsttreffpunkt. Dann können unsere Gäste bei uns, Künstler, Musiker und Sänger treffen, zu denen sie sonst sicher keinen solchen Kontakt knüpfen können“, verspricht Rupp.

Des Weiteren erzählen er und Bruckmeyer von einem Konferenz- und Tagungssaal, von Ferienwohnungen und von einem jungen Unternehmen, das auch für Workshops, Schulungen und Weiterbildungen gewappnet sei; sie sprechen von hausinternen Gästen ebenso von Touristen, von Außendienstmitarbeitern und Geschäftsreisenden, die die Ferienwohnungen buchen können.

Das Eröffnungsprogramm

„Donauton“ veranstaltet ein Eröffnungswochenende am Samstag, 26., und Sonntag, 27. März, mit einem Tag der offenen Tür ein. Beginn ist am Samstag, um 16 Uhr mit Vorführungen im Tonstudio, ab 18 Uhr spielen die „Brassidents" im Zelt vor dem Gebäude.

„Hier erwartet die Zuhörer Brass-Pop vom Feinsten“, erklärt Bruckmeyer. Die jungen Musiker, allesamt Bläser vom benachbarten Härtsfeld, spielen aktuelle Hits mit Trompete, Posaune, Tuba, Bassklarinette, Schlagzeug und Gesang. 

Ab 20 Uhr wechselt der Sound. Die  bekannte Band „PULL“ wird eine unplugged Session bieten mit dem Besten der 1980er, 1990er und den Hits von heute. Eintritt für den gesamten Samstag: 19 Euro;  Karten gibt es bei Donauton unter  www.donauton.com online.

Der Sonntag,  steht im Zeichen der Tradition. Mit Gottesdienst, anschließendem Frühschoppen mit der bekannten „Jagawirtmusi“ sowie einem Mittagstisch, werden den ganzen Tag Führungen durchs Gebäude, Rahmenprogramm im Studio sowie informative Gespräche geboten. Ab 13.30 Uhr unterhalten die Vollblutmusikanten mit Blasmusik bevor die „Erpfenhauser Dorfmusikanten“ ab 16.30 Uhr zum Ausklang aufspielen. Der Eintritt am Sonntag ist frei. Die Veranstaltung findet unter den aktuellen Corona-Auflagen statt.

Wir haben ein Wiener Kaffeehaus integriert.“

Lukas Bruckmeyer, Investor

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare