Aushängeschild Naturfreundehaus

+
Der neu gewählte Vorstand.

„Die Naturfreunde“ Ortsgruppe Dorfmerkingen blickt zurück.

Neresheim-Dorfmerkingen.Für die Naturfreunde war 2020 ein etwas ruhigeres Jahr, da das Natufreundehaus wegen Corona zeitweise geschlossen werden musste und der Wirtschaftsbetrieb ruhte. Den Mitgliedern war es dennoch nicht langweilig; am und im Haus gab es viel.

Nach der Totenehrung erinnerte Vorstand Alfons Strobel an 2020: „Trotz Corona wurde viel geleistet“. Los ging es im Januar mit dem Familiennachmittag, Hausdienstessen, Beteiligung am Jahresausflug der Naturfreunde Oberkochen. Repariert wurden im Dorfmerkinger Naturfreundehaus Boiler und Eckventil im WC, Kühlschrank, Rollladen; Rückschnitt von Sträuchern und Hecken um das Haus; Pflege des Geländes; Talputzete; bepflanzen der Tröge und Blumenkästen; verbessern der Terrassenbeleuchtung und Austausch des Herdes in der Küche. Eine der größten Aufgaben war und ist die Bewirtschaftung des Naturfreundehauses, sofern es Corona erlaubt. Drei Teams à zwei Personen verrichten Hausdienst. Aktuell zählt die Ortsgruppe 18 Mitglieder. Coronabedingt wurde 2020 kein Wanderer/-in des Jahres gekürt, da es insgesamt nur vier Wanderungen waren, die gemeinsam mit den Ortsgruppen Aalen und Wasseralfingen stattfanden. Auch entfielen sämtliche Seniorennachmittage im Natufreundehaus. Angedacht sind: im Dezember eine Feier für Senioren, eine Weihnachtsfeier und in 2022 ein Mitgliedergrillfest.

Judith Barth übernahm den Hausbericht. Kassierer Holger Barth informierte über die Finanzen der Ortsgruppe, dem die Kassenprüfer Elfriede Kurzer und Karl-Heinz Miehlich einwandfreie Arbeit bestätigten. Die Versammlung entlastete ihn und die gesamte Vorstandschaft auf Vorschlag des früheren Ortsvorstehers Heinz Göllinger einstimmig.

„Das Natufreundehaus ist ein Aushängeschild für Dorfmerkingen, dafür ein großes Lob und dass es geöffnet ist und es einen Wirtschaftsbetrieb gibt“, betonte Heinz Göllinger. Er ergänzte, viele Fremde kommen ins Naturfreundehaus. Sein Dank galt dem Hüttendienstteam und Vorstand Strobel und seiner Frau Karin. Er hofft, dass die Eheleute Strobel noch lange das Naturfreundehaus bewirtschaften zum Wohle des Dorfes und der Bürger.

„Es ist eine große Herausforderung für alle Vereine sich aufzurappeln, um auf den Stand wie vor Corona zu kommen. Alle Mitglieder müssen gemeinsam daran arbeiten“, so Ortsvorsteher Joachim Schicketanz.

Wahlen

Einstimmig wiedergewählt wurden als Kassierer Holger Barth. Neu als stellv. Vorstand wurde Karl-Heinz Miehlich, als Schriftführerin Conscha Miehlich und als Kassenprüfer Franz Steier gewählt.

Zurück zur Übersicht: Dorfmerkingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare