Ebnater Steige wird wieder geöffnet

+
Die Anschlussstelle Ebnater Ortsumfahrung Richtung A7. Der Lückenschluss zur Umfahrung fehltg noch.
  • schließen

RP meldet Beginn des dritten Bauabschnitts für Ortsumgehung Ebnat / Baustellenampel in Richtung A 7.

Aalen-Ebnat.

Gute Nachricht für alle von der Umleitung Betroffenen: Ab kommender Woche, vielleicht schon zum Wochenende, soll die Ebnater Steige wieder freigegeben werden. Das war von Seiten der Stadt Aalen zu erfahren. Dass die Steige wieder geöffnet wird, ist auch notwendig. Denn am Montag sollen Bauarbeiten östlich von Ebnat beginnen. Dort soll die künftige Ortsumfahrung an die Landesstraßen in Richtung Waldhausen, Ebnat und zur Autobahn A 7 hin fertiggestellt werden. Während diese Anschlussstelle gebaut wird, soll der Verkehr dort mit Ampeln geregelt werden. Wäre zudem noch die Ebnater Steige gesperrt gewesen, hätte dies insbesondere für die Ebnater eine schwierige Zeit bedeutet.

Der Hintergrund: Das Regierungspräsidium Stuttgart baut seit Dezember 2020 die nördliche Ortsumfahrung B 29a des Aalener Stadtteils Ebnat in insgesamt vier Bauabschnitten. Die B 29a soll die bisherige Ortsdurchfahrt der L 1084 ersetzen.

Die eigentliche Ortsumfahrung von Ebnat konnte bereits im Rahmen des ersten Bauabschnitts fertiggestellt werden. Dabei wurden ein Unterführungsbauwerk und zwei Bauwerke zur Straßenentwässerung neu gebaut. Der zweite Bauabschnitt, bei dem der Anschluss West an die Ortsdurchfahrt Ebnat errichtet wurde, konnte nun auch beendet werden. In diesem Abschnitt wurde die L 1084 in Richtung Unterkochen vollständig rückgebaut und neu hergestellt.

Am Montag, 20. September 2021, beginnt der dritte Bauabschnitt, der voraussichtlich bis Samstag, 9. Oktober 2021, dauert. Im Zuge des Bauabschnitts werden im Bereich des Anschlusses Ost der westliche Teil des Straßenbaus und Entwässerungseinrichtungen hergestellt. Außerdem werden Lichtsignalanlagen mit allen Tiefbauarbeiten sowie die Beschilderung errichtet.

Der Verkehr wird während dieser Bauphase am Knoten L 1084 / L 1076 durch Ampeln geregelt.

Die Umleitung in Richtung Aalen-Unterkochen erfolgt über den in der zweiten Bauphase neu hergestellten westlichen Anschluss - eben über die Ebnater Steige.

Das Bund investiert mit der Maßnahme rund 6,7 Millionen Euro in den Erhalt der Infrastruktur.

Das Regierungspräsidium empfiehlt die Baustelle weiträumig zu umfahren und bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der gesamten Arbeiten.

Zurück zur Übersicht: Ebnat

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare