Geistliche Musik mit inspirierendem Inhalt

+
Kirchenchor Waldhausen und Chor inTakt Foto: Uwe Glowienke

Kirchenchor Waldhausen, Kirchenchor Ebnat und der Chor „inTakt“ sorgten in Ebnat für ein besonderes Musikerlebnis.

Aalen-Ebnat. Ein besonderes Konzert in einer besonderen Zeit hat am Sonntagabend in der Ebnater Pfarrkirche stattgefunden. Der Kirchenchor Waldhausen und der Chor „inTakt“ haben eine Reihe an Stücken verschiedener Zeit- und Stilepochen ausgewählt und die mehr als volle Kirche mit Chorälen, Motetten und modernem Liedgut klanglich und stimmlich erfüllt.

Auch der Kirchenchor aus Ebnat war als „Hausherr“ mit einigen Stücken dabei und begeisterte. Instrumental wurden die drei Klangkörper von einer Band und kleinem Orchester begleitet.

Mit „Laudate Dominum“, einem Gotteslob von Christopher Tambling, geleitete der Kirchenchor Waldhausen die Besucher in einen sowohl festlichen als auch harmonisch und rhythmischen Abend. Gerade in Zeiten wie diesen und nach zwei Jahren musikalischer Enthaltsamkeit und mit auf Abstand und Mundschutz fokussierten Regeln hat es gutgetan, den drei Chören zu lauschen. Die Waldhäuser Sängerinnen und Sänger brachten „Singet ein neues Lied“ sowie Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy oder Hubert Zaindl zu Gehör. „Schau auf die Welt“ ist das gemeinsame Lied der beiden Chöre aus Ebnat und Waldhausen. Mit seinen Passagen „staune jeden Tag“, „so viele schöne Dinge“, „Wunder auf unserem Weg“ als Freude über die Schöpfung Gottes, ein Lichtstreifen in diesen weltgeschichtlich dunklen Tagen sein. Die Musik und die Stimmen tun gut, sind für die Seele Labsal. Man kann die Augen schließen, genießen.

Auch der Ebnater Kirchenchor bot eine wahrhaft treffliche Auswahl an liturgischen Liedern dar und seine Solisten überzeugten. Der dritte Teil des Abends gehörte „inTakt“. Hier wurden Lobpreis und Anbetung der eher moderneren Werke gesungen und teilweise mit Klatschen untermalt. Auch rhythmisch wurde hier entgegen der eher gediegenen Musik im Vorfeld auf ausdrucksstarke und eingängige Melodien gesetzt. Tosender Jubel am Ende ihres Auftritts. Und nach dem gemeinsamen „Exultate Justi“ von John Williams - gemeinsam gesungen mit dem Kirchenchor Waldhausen - gab es stehende Ovationen.

Zurück zur Übersicht: Ebnat

Kommentare