Musikverein Ebnat hält zusammen

+
Viele Mitglieder des Musikvereins Ebnat wurden für ihre passive oder aktive Mitgliedschaft in der jüngsten Generalversammlung geehrt.

Die Mitglieder beschließen, den Jahresbeitrag ab sofort am Jahresanfang abzubuchen.

Aalen-Ebnat. Kaum etwas los beim Musikverein Ebnat im Coronajahr: Christian Schunke, Vorstandsmitglied, gab bei der Generalversammlung einen Überblick über das Vereinsjahr 2020. „Die Veranstaltungen, wie die jährliche Frühlingslaune, das traditionelle Frühlingsfest sowie das Jahreskonzert mussten aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Zudem konnten auch die geplanten Konzertreisen zu den Musikfreunden nach Ebnat-Kapell und in den Schwarzwald nicht stattfinden“, sagte sie.

Über das Jahr, das von der Pandemie geprägt war, sprach Kassiererin Vera Oppold. „Einnahmen durch die Bewirtschaftung von Festen waren im Jahr 2020 nicht möglich. Jedoch wurde das Jahr für notwendige Anschaffungen im musikalischen Bereich, wie zum Beispiel für Noten und ein neues Schlagzeug, genutzt“, sagte sie. Martin Schmidt bescheinigte ihr eine einwandfreie Kassenführung.

Dirigent Marc Schmid zeigte sich mit der musikalischen Leistung der Aktiven unter den vorhandenen Umständen sehr zufrieden. Ein normales Vereinsjahr war auch im musikalischen Bereich nicht möglich. „Jedoch ist der Zusammenhalt im Verein sehr groß und die Freude am Musizieren bei jedem Musiker spürbar. Dies möchten wir als Motivation für die Zukunft mitnehmen“, sagte er.

Jugendleiterin Kathrin Gerstmeier sprach über ein gutes Jahr. Für die Instrumentalausbildung konnten neue Interessenten gewonnen werden. Das neu gebildete Jugendteam im Jahr 2019 – mit Teresa Rieger, Anja Lindner, Kathrin Gerstmeier, Lucas Maier sowie Christian Schunke – konnte die Jugendarbeit im Verein voranbringen.

Die Bläserklasse, die in Kooperation mit der Grundschule Ebnat und der Musikschule Aalen, durchgeführt wird, war im ersten Jahr ein voller Erfolg. Der neu gegründete Jugendspielkreis konnte leider aufgrund des Probenverbots nur einmal im Jahr 2020 stattfinden.

Für ihre mit Erfolg bestandene D1 Prüfung bekamen Marietta Neumaier sowie Johannes Neumaier für die mit Erfolg bestandene D2 Prüfung ihre Leistungsabzeichen in Bronze und Silber und eine kleine Anerkennung des Vereins für ihre Leistungen.

Jugenddirigentin Anja Lindner zeigte sich zufrieden mit dem Stand der Jugendkapelle.

Der Beitragseinzug des Vereinsbeitrags am Jahresanfang anstatt wie bisher am Jahresende wurde einstimmig beschlossen.

Die Ergebnisse der Wahl: Vorstandsmitglied: Marc Schmid; Kassiererin: Vera Oppold; Schriftführerin: Simone Schmid; Jugendleiterin: Kathrin Gerstmeier; Jugendvertreterin: Teresa Rieger; Instrumentenwart: Tobias Pöpsel. Aktive Ausschussmitglieder: Sarah Hügler, Peter Pompe, Natascha Meinkuß. Passive Ausschussmitglieder: Claudia Pöpsel, Wolfram Weber, Alexander Oppold, Michael Kröner. Kassenprüfer: Martin Schmidt, Maria Schunke.

Die Ehrungen der aktiven Mitglieder wurden durch Hubert Rettenmaier und dem Vorstandsteam Christian Schunke, Ulrike Kapfhammer sowie Marc Schmid vorgenommen. Für 10 Jahre: Lucas Maier, Martin Muck, Niklas Neumaier und Carina Schill. Für 20 Jahre: Christina Gentner. Für 30 Jahre: Ulrike Kapfhammer, Melanie Siegel und Christian Beyrle

Die Ehrung für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft für Anja Lindner wurde im bereits 13. aktiven Jahr nachgeholt.

Die Ehrungen der passiven Mitglieder wurden durch das Vorstandsteam Christian Schunke, Ulrike Kapfhammer sowie Marc Schmid vorgenommen. Für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft: Johannes Rauwolf, Matthias Schneider, Erich Wurdak.

Christina Gentner wurde als Jugendvertreterin aus dem Ausschuss verabschiedet. Jedoch bleibt sie als aktive Musikerin erhalten.

Ortsvorsteher Manfred Traub dankte dem Musikverein im Namen der Ortschaftsverwaltung für die geleistete Arbeit innerhalb sowie außerhalb Ebnats.

Zurück zur Übersicht: Ebnat

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare