Probier's mal auf die Hand und Regional

+
Julian Gleich vom "Bären" (l.) und Valentin Scherr (r.) vom "Lamm" in Aalen-Ebnat laden am 20. und 21. August ab 18 Uhr in der Dorfmitte in Ebnat zum Street-Food-Fest "Probier's" ein.
  • schließen

Junge Gastwirte aus dem Bären und Lamm laden zum schwäbischen Street-Food-Fest.

Aalen-Ebnat. Es gab einmal eine Zeit, da hießen Unternehmen, die im selben Metier unterwegs waren „Konkurrenten“. Auf dem Härtsfeld in Ebnat nennen sie sich „Gastfreunde“. Julian Gleich (33) und Valentin Scherr (24) sind solche Gastfreunde. Am 20. und 21. August zünden sie gemeinsam eine kulinarische Idee.

Dass sich die Jung-Gastwirte gegenseitig in ihren Gasthöfen besuchen, sorgt unter Freunden schon für den ein oder anderen Spruch. „Na, willste mal wieder gescheit essen?“ Julian und Valentin nehmen es mit Humor. Julian Gleich gehört zum Gasthaus „Zum Bären“. Valentin Scherr gehört zum Landgasthof „Lamm“. Beide Restaurants liegen nicht einmal 500 Meter voneinander entfernt.

Die Treffen haben neben einem sicherlich auch kulinarischen Austausch vor allem einen kreativen. Beim Glas Bier stellte Julian die Idee fürs „Probier’s-Fest“ vor und Valentin stieg sofort mit ein. Ein Street-Food-Fest (Street-Food = Essen von der Straße, Essen auf die Hand) in Ebnat. Wann? Am 20. und 21. August jeweils ab 18 Uhr. Alle Zutaten, seien es Getränke oder Speisen, kommen aus der Region. „Alles, was es an diesen Tagen bei uns gibt, hätten wir auch mit dem Fahrrad holen können“, sagt Julian. Der Hanf-Bier-Mix kommt genauso vom Härtsfeld wie das Dunkel oder der Schwaben Turbo. Der spritzige Sekt heißt „Härtsfeld Brise“ und das im Heusud gegarte Weiderind „Kuhfladen“.

Wir sind Gastfreunde"

Julian Gleich, Bären

Schwäbisches Street-Food

Je vier Gerichte und einen Nachtisch haben die Teams vom Bären und Lamm kreiert. Die Portionen sind klein und überschaubar. Das sollen sie aber auch sein. „Wir möchten natürlich, dass möglichst viel probiert werden kann“, sagt Valentin. Wer also die „geräucherten Kocherforellenröllchen“ vom Lamm aufgegessen hat, bei dem ist im Magen auch noch Platz fürs „BÄRbecued Maultäschle“.

Junge Wilde tischen auf

Es macht Spaß der zweiten Gastwirt-Generation aus dem Bären und der fünften Gastwirt-Generation aus dem Lamm zuzuhören. Da leben zwei Menschen aus Traditionshäusern eine moderne Tradition weiter – und sie riskieren auch etwas. Essen am Stehtisch, in Bewegung. Die Portionen kosten zwischen 5 und 6,50 Euro. Zwei Teller müssen es wohl sein, um satt zu werden. Das Bier (meist 0,3 Liter) kostet 3,50 Euro. Da wird so mancher Schwabe, der es gewohnt ist, seine Halbe für unter drei Euro zu trinken, vermutlich erst einmal schlucken (oder am Ende einmal zu wenig). Gleichwohl: das Gefühl für Regionalität, Spaß am Austausch und am Probieren, am Neuen, das alles gibt es am Ebnater Dorfplatz an diesen beiden Tagen inklusive.

Getränke und Speisen kommen aus der Region.

Neben Valentin und Julian haben sich vor allem noch Sina Gentner (31) und Sven Enßlin (24) eingebracht. „Es gibt genug junge Wilde auf dem Härtsfeld“, sagt Valentin und schmunzelt. Und es gibt sicherlich auch viele Freunde der Kulinarik im gesamten Ostalbkreis, ganz gleich welchen Alters, die gerne gut essen und trinken und offen sind für alles Neue. Gastfreunde eben, wie Julian und Valentin.

  • Das Fest ist am 20. und 21. August, jeweils ab 18 Uhr. Street-Food gibt es direkt neben dem Gasthaus Bären, Ebnater Hauptstraße 52.
Julian Gleich vom "Bären" (l.) und Valentin Scherr (r.) vom "Lamm" in Aalen-Ebnat laden am 20. und 21. August ab 18 Uhr in der Dorfmitte in Ebnat zum Street-Food-Fest "Probier's" ein.
Die Speisekarte des schwäbischen Street-Food-Festes.

Zurück zur Übersicht: Ebnat

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare