Vier Piraten entern den Vorgarten

+
von links: Andreas, Maria, Simon und Selina Scholl (Selina mit S)
  • schließen

Was Selina Scholl mit ihrem Vater Andreas in den vergangenen Wochen realisiert hat und was es mit den Seeräubern und dem Piratenschiff auf sich hat.

Aalen-Ebnat

Seeräuber in Ebnat? Unmöglich! Doch, der Beweis dafür steht im Vorgarten der Familie Scholl. Den haben vier standfeste Piraten mit ihrem Piratenschiff „Halloween“ geentert. Kreiert hat die gespenstische Szenerie Selina Scholl mit ihrem Vater Andreas. Aber auch Mama Maria und Bruder Simon haben geholfen, das Projekt zu realisieren.

Halloween ist für die 18-jährige Selina wichtig. Nicht erst seit diesem Jahr. Schon lange hegt sie eine Vorliebe, sich am 31. Oktober zu verkleiden und den Vorgarten zu schmücken, wie es die US-Amerikaner tun. Mit traditionellen Kürbissen hat alles angefangen. Doch die Ebnaterin, die eine Ausbildung zur Zerspanungsmechanikerin im dritten Lehrjahr absolviert, will mehr - immer mehr. Die erste große Idee setzt sie im vergangenen Jahr um: einen Clown mit riesigem Mund. Nur durch den gelangt man ins Haus der Scholls. „Mich inspirierte Steven Kings Horrorfilm „Es“ und „Pinterest„, eine online Pinnwand für Grafiken“, erzählt Selina über ihr Halloween-Thema 2020.

Doch damit gibt sich die junge Handwerkerin nicht zufrieden. Sie überlegt. Wo immer sie im Internet unterwegs ist, hält sie die Augen offen für ihre Halloween-Aktion 2021. Und sie wird fündig - wieder im Netz. Sie ist begeistert. Was werden die Eltern wohl sagen, wenn sie den Vorgarten ins karibische Meer mit Piraten und einem Schiff umgestalten will? „Eigentlich habe ich mit einem klaren Nein gerechnet“, sagt sie im Rückblick. Aber den Eltern gefällt die Idee und der Anker wird gelichtet. Alle sind mit an Bord; auch Selinas zwölfjähriger Bruder Simon.

Konstruktion aus Paletten

Die Basis der Schiffskonstruktion sind Holzpaletten. Knapp 20 Stück hat Selinas Cousin, ein Unternehmer, gesponsort. Mitte September beginnt die Arbeit. „Papa und ich mussten alle Paletten entnageln.“ Ein Aufwand den die beiden Bootsbauer zunächst unterschätzen. Erst anschließend wird gesägt und geschraubt. „Zu Beginn hatten wir noch die Vorstellung bereits Anfang Oktober die Halloween-Deko fertig zu haben“, sagt Selina. Auch die Kanone der Piraten braucht mehr Zeit als geplant.

Indessen arbeitet Mama Maria an den Piraten. Drei der vier Figuren waren in den Jahren davor schon im „Einsatz“. Jetzt werden sie zu Freibeutern der Meere umgestaltet. „Die vierte Figur haben wir neu dazugekauft“, sagt Maria Scholl. Simon hilft mit, wo er gebraucht wird. „Ich mag es, wenn die Familie gemeinsam etwas schafft“, sagt Selina. Das fühle sich einfach gut an.

Was die Ebnaterin begeistert, sind die vielen Besucher, Eltern, Kinder und Jugendliche, die wegen der Piraten-Szenerie extra nach Ebnat kommen.

„Ich habe schon mit einigen gesprochen, alle finden die Idee toll“, sagt Selina und hofft auf zahlreiche Nachahmer. Schließlich wünscht sie sich, dass auch in der Region Halloween mit viel mehr Dekorationen gefeiert wird.

Neue Idee für 2022

Noch bis Ende November schmückt das Piratenschiff die Lange Straße in Ebnat. Spätestens zum ersten Advent wird es abgebaut. Die Holzpaletten werden eingelagert, für die nächste Aktion.

Was Halloween 2022 im Vorgarten der Scholls steht? „Gute Frage“, sagt die 18-Jährige und grinst.

Es werde auf jeden Fall eine Überraschung, verspricht sie. Das Vorhaben stehe jetzt schon fest.

Eigentlich habe ich mit einem klaren Nein gerechnet.“

Selina Scholl, über ihre Idee zu Halloween
Im Vorgarten der Familie Scholl steht ein Priatenschiff.

Zurück zur Übersicht: Ebnat

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare