Was die Handharmonikafreunde für 2022 planen

+
Da war die Welt coronatechnisch noch in Ordnung: Das Frühlingskonzert der Handharmonikafreunde Ebnat im Jahr 2019. Jetzt ist für Mai eine Matinee geplant.

Generalversammlung mit Rückblick, neuen Terminen und Ehrungen.

Aalen-Ebnat. Die Handharmonikafreunde haben ihre Generalversammlung in der Jurahalle in Ebnat abhalten. Vorstand Roland Klopfer durfte den Stellvertretenden Ortsvorsteher Uwe Grieser und die Mitglieder des Vereins willkommen heißen.

Nach dem Totengedenken erfolgte der Bericht des Schriftführers Pascal Kohler, er gab einen Überblick über das Vereinsjahr 2021. „Das ganze Vereinsjahr war von der Covid-19 Pandemie geprägt. Es war kurzzeitig wieder ein Probenbesuch Anfang September möglich, der aber Ende November wieder eingestellt werden musste“, sagte er. „Einen Lichtblick gibt es schon, da der Probenbetrieb seit vier Wochen wieder läuft.“

Vorstand Roland Klopfer stellte die Planungen für 2022 vor: eine Matinee am 15. Mai, die aber vermutlich abgesagt werden muss, weil die Probenzeit zu kurz ist. Schlachtfest am 9. Oktober und ein Weihnachtskonzert am 4. Dezember.

Der Kassenbericht der Kassiererin Susanne König und die Revision durch Ingrid Weckert wurden anstandslos zur Kenntnis genommen.

Den Bericht für das Jugendorchester verlas in Vertretung Schriftführer Pascal Kohler, der über sehr gute Probenarbeit berichtete. Auftritte hatte das Jugendorchester keine.

Die Grüße der Ortschaftsverwaltung überbrachte der stellvertretende Ortsvorsteher Uwe Grieser, der die Handharmonikafreunde mit großem Lob bedachte.

Vorstand Roland Klopfer führte dann die anstehenden Neuwahlen durch, die folgendes Ergebnis brachten: Kassiererin Susanne König, Schriftführer Pascal Kohler, Beisitzer Josef Kohler, Rita Helmle, Carolin Hald, Franziska Hald, Andreas Krämer, Thomas Müller, Hermine Barth, Silke Kuberek, Revisoren: Ingrid Wecker und Tanja Gillner.

Bei den anstehenden Ehrungen wurde für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft Rita Helmle geehrt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Karl Chytil und Claus Haas ernannt.

Zurück zur Übersicht: Ebnat

Mehr zum Thema

Kommentare