Werkeln für die Nordumfahrung

  • Weitere
    schließen
+
Im ersten Bauabschnitt wird der Boden mit einem leistungsstarken Fräs- und Mischroboter granuliert und aufgelockert.

Ende 2021 soll die Nordumfahrung Ebnat fertig sein. Das passiert aktuell auf der Baustelle.

Aalen-Ebnat. "Laut Baufirma soll die Nordumgehung bis zum 9. Dezember 2021 komplett fertiggestellt sein", hatte Ebnats Ortsvorsteher Manfred Traub in der letzten Sitzung des Ortschaftsrates verkündet.

Zurzeit gibt es auf der Baustelle für die 2,1 Kilometer lange Bundesstraße um Ebnat herum richtig viel zu sehen: Mit schwerem Gerät wird im ersten Bauabschnitt der Untergrund homogenisiert und stabilisiert. Dabei wird unter anderem der Boden mit einem leistungsstarken Fräs- und Mischroboter granuliert und aufgelockert. Dabei hat man den Anschlusspunkt Ebnat-Ost schon erreicht und der Trassenverlauf ist jetzt richtig gut zu erkennen.

Keine Straßensperrungen

Während des ersten Bauabschnitts – die eigentliche Ortsumfahrung von Ebnat – werden zusätzlich noch ein Unterführungsbauwerk und zwei Bauwerke zur Straßenentwässerung hergestellt. Dabei gibt es keine Sperrungen für den Straßenverkehr. Der zweite Bauabschnitt ist für die Sommerferien 2021 geplant und erfolgt unter einer achtwöchigen Vollsperrung. Während dieser Zeit erfolgt der Anschluss der neuen Ortsumfahrung an die bestehende Landesstraße L 1084. Im dritten Bauabschnitt soll ein Teil des Knotenpunkts Ebnat-Ost hergestellt werden. Im vierten Bauabschnitt wird der vierarmige Straßenknoten Ebnat-Ost fertiggestellt.

Zurück zur Übersicht: Ebnat

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL