Ein Appell für Gemeinschaft und Zusammenhalt

+
Ansprachen Und Musikvorträge bildeten den Inhalt der Friedensversammlung in Ebnat.
  • schließen

  Der Musikverein Ebnat hat eine eindrucksvolle Demonstration für Frieden und Freiheit auf den Weg gebracht. Wie Vereine und Bürgerschaft auf den Krieg in der Ukraine blicken.

Aalen-Ebnat 

Die Aussage „Frieden ist ein hohes Gut“ zieht sich wie ein roter Faden durch die Friedensversammlung beim Kriegerdenkmal vor der katholischen Kirche in Ebnat. Viele Fahnenabordnungen sind vertreten.

Für den Musikverein begrüßt und dankt dessen erster Vorsitzender Christian  Schunke für den Zusammenhalt im gemeinsamen Ansinnen zum Gedenken an all das Schreckliche, was in der Ukraine geschieht. Der Musikverein mit Dirigent Roland Strobel lässt die Nationalhymnen der Ukraine und Deutschlands erklingen. „Canto vivo“ und der Kirchenchor Ebnat singen.

Nach dem Lied „Aufstehen aufeinander zugehen“ erklingt die Europahymne als Zeichen der Verbundenheit und der Kirchenchor singt „Auf Gott allein will hoffen ich“, was später auch Peter Kinzl im Friedensgebet der Diözese zum Ausdruck bringt: „Gott, öffne Wege für Verhandlungen und Frieden, Jesus der Friedensstifter.“

Uwe Grieser blickt in seiner Gedenkrede auf die Leiden des Zweiten Weltkriegs zurück. Viele Familien, auch in Ebnat, hätten unseliges Leid und Tod von Angehörigen ertragen müssen. Die blutige Realität von Krieg und Gefangenschaft habe viele enthusiastische Menschen zerstört. Dörfer und Städte zerbombt, Bilder von Krieg, Tod und Zerstörung.

All dies erlebten jetzt nach Jahrzehnten Menschen in der Ukraine, die vor den Trümmern ihrer Wohnungen und Häuser stünden – Hab und Gut in Schutt und Asche und zerstörte Seelen. „Frieden für die Ukraine – wir helfen“, sagt Uwe Grieser und fügt hinzu: „Als starke Gemeinschaft wollen wir diesen Menschen beistehen.“

Das Schlimmste an diesem Krieg sei, dass es ganz sicher keinen Sieger geben werde. Keiner hätte geglaubt, dass sich ein solcher Krieg an der Grenze zu Europa wiederholen würde. Griesers Dank galt auch allen Helferinnen und Helfern, die seelische, körperliche und finanzielle Hilfe spendeten.

Weitere Aktionen in Ebnat

„Ebnat hält für die Ukraine zusammen“, lautet das Motto. Wie Dietmar Förstner dieser Zeitung mitteilt, hat der SV Ebnat für jedes Mitglied einen Euro gespendet. Zusammengekommen sind 1143 Euro, die an die Spendenaktion „Deutschland hilft“ überwiesen wurde. Daniel Fischer und Markus Willaczek, Vorstands-Duo des Ebnater Schättere-Club, teilen mit, dass der Verein – voraussichtlich am zweiten Mai-Wochenende – einen Fahrtag für ukrainische Kinder und Familien, die Kinder aufgenommen haben,  auf seiner Anlage veranstalten wird. „Wir verstehen das als Zeichen unserer Verbundenheit und Nächstenliebe“, so Daniel Fischer.

Info: Die Spenden aus der Friedensversammlung werden an die „Kindernothilfe e.V.“ überwiesen, die an der moldawischen Grenze zur Ukraine geflüchtete Kinder und deren Familien mit Nothilfe und psychosozialer Betreuung unterstützt. Konto-Nummer: IBAN  92 3506 0190 0000 4545 40

 

 

Frieden für die Ukraine – wir helfen.“

Uwe Grieser, Stellvertretender Ortsvorsteher
Ansprachen Und Musikvorträge bildeten den Inhalt der Friedensversammlung in Ebnat.
Ansprachen und Musikvorträge bildeten den Inhalt der Friedensversammlung in Ebnat.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare