Ein Ulrichsfest im Kleinformat

  • Weitere
    schließen
+
Ulrichsfest in Dehlingen 2021: Das sonst am 4. Juli so groß gefeierte Fest für den Dehlinger Schutzpatron fällt in diesem zweiten Jahr der Pandemie beschaulich aus. Dennoch sind 200 Gäste beim Hochamt unter freiem Himmel anwesend.
  • schließen

Wie Dehlingen in Zeiten der Pandemie sein Patrozinium feiert. Mehr als 200 Besucher kommen in den Härtsfeldort und gedenken des Heiligen.

Neresheim-Dehlingen

Wir sind froh, es wieder feiern zu können“, sagt Organisatorin Sonja Puscher und freute sich über mehr als 200 Besucher beim jährlichen „Ulrichsfest“. Doch wie vergangenes Jahr auch gab es auch heuer keinen feierlicher Gottesdienst in der Kirche, keine Prozession durch den Ort und auch keine Segnung der Pferde. Auch das so beliebte gemeinsame Mittagessen und Kaffeetrinken der ganzen Dorfgemeinschaft und vieler Besucher fiel einmal mehr den Bestimmungen der Coronakrise zum Opfer.

Geblieben ist aber ein feierliches Hochamt vor dem Ulrichsbrunnen, gehalten von Neresheims Pfarrer Klaus Wolfmaier. Als Gastprediger war dazu Pfarrer Bernd Hensinger von der Seelsorgeeinheit Härtsfeld nach Dehlingen gekommen. Rund um den Gottesdienst war einmal mehr das bewährte Team im Einsatz: Musikalisch begleitete der Chor Exodus aus Dorfmerkingen unter Dirigent Josef Brenner den Gottesdienst. Den aufwendigen Blumenteppich vor dem Alter hat die Jugendgruppe unter Leitung von Silja Puscher und Paul Wörle gestaltet. „1000 Dank für die tollen Blumen zum Schmücken“, freut sich Sonja Puscher über die vielen Spenden. Bleibt die Hoffnung auf 2022 und dann hoffentlich wieder ein ganz großes Ulrichsfest in der kleinen Härtsfeldgemeinde.

Jedes Jahr am 4. Juli ehrt Dehlingen seinen Schutzpatron. Ulrich, der in der Volksgläubigkeit vor allem auch als Nothelfer angebetet wird, wurde im Jahr 993 heiliggesprochen und wird seitdem im gesamt-deutschsprachigen Raum, aber etwa auch in Italien, verehrt. Der Ulrichsbrunnen im Ort wurde laut Inschrift um 950 von ihm selbst geweiht und ist von einer Kapelle mit Fresken umgeben.

1000 Dank für die tollen Blumen zum Schmücken.“

Sonja Puscher, Organisatorin

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

WEITERE ARTIKEL