Baugebiet wartet weiter

+
Das künftige Baugebiet, das mit 25 Bauplätzen die Lücke zwischen Distelweg im Süden und Riesengebirgsstraße im Norden die Lücke in Elchingens Westen schließen soll, muss ein weiteres Jahr warten. Das Geld für die Erschließung fehlt.

Geduld bei „Großkuchener Weg Nord III“ immer noch gefragt.

Neresheim-Elchingen. Der Bebauungsplan Großkuchener Weg Nord III steht schon lange auf Elchingens Liste. 25 Bauplätze sollen westlich vom „Großkuchener Weg Nord II“ ausgewiesen werden. Für dieses Jahr war die Erschließung fest geplant. Doch nun muss das Baugebiet warten. Unbedingt nötig ist nämlich die Sanierung von Elchingens Ortsdurchfahrt L1084. Sie beginnt im Frühjahr und wird deutlich teurer als angenommen. Aus rund 80 000 Euro sind etwa 550 000 Euro geworden, weil die Sanierung umfassender wird, als gedacht.

Neben der Straße sind weitere Arbeiten nötig, etwa Querungshilfen, Neugestaltung der Bushaltestellen, Randsteine und Bürgersteige, Schächte und ein Radweg durch den Ort. Zudem beginnt die Erschließung des Gewerbegebiets „Im Reichertstal IV“.

„Durch diese großen und kostenintensiven Projekte müssen wir die Erschließung des Baugebiets „Großkuchener Weg Nord III“ nochmals um ein Jahr verschieben“, bedauert Elchingens Ortsvorsteher Nikolaus Rupp. In den Haushalt 2023 soll der Bebauungsplan dann aber hinein. ⋌pe

Zurück zur Übersicht: Elchingen

Mehr zum Thema

Kommentare