Vereint der Pandemie die Stirn geboten

+
Der Sportverein Elchingen hat bei seiner Jahreshauptversammlung zahlreiche Mitglieder und engagierte Trainer und Übungsleiter geehrt.

Der SV Elchingen will seine Küche erneuern und baut einen Schuppen.

Neresheim-Elchingen. Fabian Dambacher vertrat bei der Jahreshauptversammlung des Sportverein Elchingen und sagte, er hoffe auf mehr Normalität beim Trainings- und Übungsbetrieb. Schriftführerin Regina Weber informierte über die wenigen Veranstaltungen des Vereins im Jahr 2021 und über leicht rückgängige Mitgliederzahlen. Fußballabteilungsleiter Thomas Kienle verwies auf den aktuell sehr positiven Tabellenplatz und die stabile Spielersituation. Die Neuzugänge hätten alle ihre fußballerische Laufbahn beim SVE begonnen. Jürgen Rauwolf, Abteilungsleiter beim Jugendfußball, bemängelte die geringe Anzahl von sechs Jugendtrainern, die den Trainingsbetrieb am Laufen hielten. Patrick Schiele berichtete als Verantwortlicher für die Tennisabteilung über turbulente Trainingsplanungen dank der Pandemie-Regeln und brachte es auf den Punkt: „Flexibel sein, war die Parole.“ Gymnasik-Abteilungsleiterin Carmen Apprich informierte, dass die Übungsleiterinnen durch Melina Friedel und Selina Salat Assistentinnen bekommen hätten. Marcel Wörle berichtete als Vertreter der Abteilung Judo, dass während der „verrückten“ vergangenen Saison Online-Judo-Training via Zoom während des Lockdown angeboten worden sei. Kassierer Michael Kleefeld sagte, die finanzielle Situation des Vereins sei entspannt. Es seien aktuell keine Darlehen abzuleisten. 

Der stellvertretende Ortsvorsteher Georg Hertle übernahm die Morderation der Neuwahlen. Miriam Weber übernimmt künftig die Leitung der Abteilung Gymnastik von Carmen Apprich.

Ehrennadeln für Engagement

Der Vereins-Ehrenamtsbeauftragte des Württembergischen Fußballverbands Hans-Georg Maier ehrte Peter Puscher mit der Verbands-Ehrennadel in Bronze für seine zehnjährige Mitarbeit als Kassenprüfer. Der Vize-Präsident des Württembergischen Landessportbunds (WLSB) Manfred Pawlita sagte, der SVE habe mit Kreativität und positivem Denken der Pandemie die Stirn geboten.  Pawlita ehrte Dieter Lemmer mit der Ehrennadel in Silber der Württembergischen Sportjugend für seinen zehnjährigen Einsatz in der Abteilung Jugendfußball und Marcel Wörle mit der WLSB-Ehrennadel in Bronze für seine siebenjährige Arbeit und Unterstützung für die Abteilung Judo.

Abschließend ging Fabian Dambacher auf aktuelle Projekte ein: Die in die Jahre gekommene Küche des Vereinsheims soll durch Umbauarbeiten wieder optimiert werden. Der Kunstrasen auf dem Kleinspielfeld wird in den kommenden Wochen gereinigt und repariert. Der Verein plant einen Schuppen zur Unterstellung der vereinseigenen Geräte und Maschinen.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft beim SVE geehrt wurden Daniel Graf, Helga Kucher, Maria Lemmer, Ingrid Reiger, Alexandra Ritzer, Alexander Schenk, Jürgen Stiele und Jan Weber. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Bernhard und Margarethe Grandy, Marga Grimmeisen, Thomas Milcz, Gerda Schinko, Klara und Regina Siegel geehrt und für ein halbes Jahrhundert beim Sportverein Elchingen Hubert Böhm, Hubert Gentner, Eberhard Grandy und Karl Weber.

Zurück zur Übersicht: Elchingen

Mehr zum Thema

Kommentare