Erdbeeren selber pflücken

Experte gibt Tipps zu Ernte, Lagerung und Verarbeitung

  • Weitere
    schließen
+
Hinweis beim Erdbeerfeld in Neresheim: Für Parkmöglichkeiten an der Plantage ist auch gesorgt.

Anfang Juni startet die Erdbeersaison. Am Vormittag, wenn es noch kühl ist, ist die ideale Erntezeit. Denn die Früchte sind hitzeempfindlich und bekommen schneller Druckstellen, wenn sie bei zu hohen Temperaturen gepflückt werden. Die Pflücker auf dem Feld sollten sich eine Reihe vornehmen und dann alle reifen Früchte pflücken, ob groß oder klein.

Wann: Anfang Juni startet die Erdbeersaison. Am Vormittag, wenn es noch kühl ist, ist die ideale Erntezeit. Denn die Früchte sind hitzeempfindlich und bekommen schneller Druckstellen, wenn sie bei zu hohen Temperaturen gepflückt werden.

Wie: Die Pflücker auf dem Feld sollten sich eine Reihe vornehmen und dann alle reifen Früchte pflücken, ob groß oder klein. Denn auch kleine überreife Beeren können Schimmel auf die anderen Erdbeeren verbreiten. Außerdem sollten die roten Früchte immer zusammen mit den Kelchblättern gepflückt werden.

Kühl und trocken lagern: Im Keller bei 15 Grad bleiben die frischen Früchte einen Tag nach der Ernte frisch.

Im Kühlschrank: Sollen die Früchte haltbarer sein, ist der Kühlschrank der richtige Ort. Aber Achtung: Weinzierle empfiehlt, vor dem Verzehr die Früchte auf Zimmertemperatur erwärmen zu lassen. "Dann entfaltet sich wieder das Aroma", sagt er.

Einfrieren: Für fleißige Erdbeerpflücker empfiehlt Weinziele das Einfrieren der Früchte, bis dann im nächsten Jahr neue geerntet werden können. jat

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

WEITERE ARTIKEL