Gegen Maskenpflicht

  • Weitere
    schließen

Die Schüler-Union Ipf-Härtsfeld unterstützt Eisenmanns Vorhaben.

Neresheim/Bopfingen. Die Schüler-Union Ipf-Härtsfeld unterstützt Ministerin Susanne Eisenmanns Vorhaben, die Maskenpflicht im Unterricht zu vermeiden. "In den vergangenen Wochen mussten die Schülerinnen und Schüler sich im Schulgebäude mit einem Mund-Nasen-Schutz bewegen. Würde das nun über mindestens sechs Schulstunden lang gehen, wäre das ein fataler pädagogischer und gesundheitlicher Fehler", betont Nico Gasch, Verbandsvorsitzender der Schüler Union Ipf-Härtsfeld, in einem Schreiben.

Eine Maskenpflicht ab klasse Fünf lehne die Schüler-Union ebenso ab. "Die Belastung der Jugendlichen unter der Krise ist ohnehin schon enorm", so Gasch. Das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes über einen solch langen Zeitraum sei unzumutbar für Lehrkräfte und Schüler.

Zurück zum Homeschooling

Sollte eine "starke Welle" kommen, müsste die Lage neu bewertet und entsprechend reagiert werden, etwa mit einer Umstellung auf sich abwechselnden Schulgruppen und Homeschooling, sagt Gasch. "Eine ausnahmslose Maskenpflicht ist der falsche Weg."

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL