Gelungener Ausflug in den Archäopark

+
Ehrenamtliche der Aktion „Freunde schaffen Freunde“ und des Arche-Teams haben gemeinsam das Unesco-Weltkulturerbe Archäopark Vogelherd besucht. Foto: privat

Ehrenamtliche der Aktion „Freunde schaffen Freude“ besuchen den „Vogelherd“.

Dischingen. Ehrenamtliche der Aktion „Freunde schaffen Freude“, der Herz- und Zeitverschenker und des Arche-Teams besuchten mit Unterstützung der Hanns-Voith-Stiftung am Samstag den Archäopark in Niederstotzingen.

In 40000 Jahre alte Vergangenheit eingetaucht

In zwei versiert geführten Gruppen tauchten sie in die 40 000 Jahre alte Vergangenheit ein. Lachend meinte ein Mann, dass es anscheinend bereits damals eine ähnliche Präambel wie bei den „Freunden“ gegeben habe. Denn auf einer Tafel war zu lesen: „Knochenbrüche, Karies, Arthritis, Rachitis… Menschen in der Steinzeit litten unter vielen Beschwerden. Aber auch stark beeinträchtigte Menschen hatten in der Gemeinschaft eine Chance.“

„Freunde“ bekennen sich zu Weltkulturerbe Vogelherd

Bei der gemütlichen Runde im freundlichen Vogelherd-Café war von den Kindern ebenso wie von Erwachsenen gleichermaßen Begeisterung und der Wunsch zu hören, dass dieses Weltkulturerbe in der bisherigen Form trotz aller Schwierigkeiten - „die hoffentlich noch beseitigt werden“, so der Wunsch der „Freunde - doch weiterhin bestehen bleiben möge. „Die „Freunde“ kommen in jedem Fall wieder. „Denn wer hat schon so etwas Sensationelles vor der Haustüre“, bekannte die Vorsitzende Inge Grein-Feil und dankte dem Sponsor. Durch ihn konnten alle Interessierten der Gruppe dabei sein.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare