Gundremmingen: Rückbau für Block C genehmigt

  • Weitere
    schließen
+
Für das AKW Gundremmingen wurde der Rückbau des Blocks C genehmigt. Bis Ende des Jahres soll der Block noch zur Versorgungssicherheit der Region Bayerisch Schwaben beitragen.

Gundremmingen Rückbau für Block C genehmigt - Kritik an AKW-Betrieb über Pfingsten.

Gundremmingen. Im AKW Gundremmingen kann ab Januar der Rückbau an Block C beginnen. Dies wurde nun genehmigt. Unterdessen kritisieren Atomkraftgegner, dass das AKW über Pfingsten nicht gedrosselt wurde – stattdessen aber erneuerbare Energien heruntergefahren worden seien.

Am 31. Dezember 2021 wird der letzte noch in Betrieb befindliche Reaktor C des Atomkraftwerks Gundremmingen endgültig vom Netz genommen. Wie der Betreiber, die RWE Nuclear, nun mitteilt, habe man am 26. Mai seitens des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz die notwendige Genehmigung erhalten, nicht mehr benötigte Anlagenteile danach rückzubauen. Somit könne umgehend nach der Abschaltung mit diesen Arbeiten begonnen werden. Im Fall des bereits 2017 stillgelegten Blocks B hatte es noch mehr als ein Jahr gedauert, bis diese Genehmigung erteilt worden war. Eine Verzögerung wie damals droht für Block C somit nicht.

„Die jetzt erteilte Genehmigung ist ein wichtiger Meilenstein für den sicheren Rückbau an unserem Standort in Gundremmingen“, freut sich Nikolaus Valerius, Kernenergievorstand der RWE Power AG und technischer Geschäftsführer der RWE Nuclear GmbH.

„Damit können wir nach der Abschaltung zum Jahresende nahtlos mit einer motivierten Kraftwerksmannschaft unserer Pflicht zum unverzüglichen Rückbau gemäß Atomgesetz weiter nachkommen“, betont Nikolaus Valerius. Wesentliche Bestandteile dieser zweiten Genehmigung sind der Abbau von Systemen und Anlagenteilen des Blocks C, die für den sicheren Nachbetrieb der Blöcke B und C keine Bedeutung mehr haben und zum anderen keine sicherheitstechnischen Funktionen für den Betrieb des Kontrollbereiches und der Aktivitätsüberwachung erfüllen, so der Kraftwerksbetreiber. Bis zum Ende des Jahres werde Block C noch zur Versorgungssicherheit der Region Bayerisch Schwaben beitragen, betont RWE.

Catrin Weykopf

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

WEITERE ARTIKEL