Impfquote erhöhen

  • Weitere
    schließen

Dillingen. Aus einem vom Freistaat Bayern zur Verfügung gestellten Sonderkontingent von rund 30 000 Impfdosen von Johnsen & Johnsen erhält das Impfzentrum des Landkreises Dillingen bereits am Freitag eine Lieferung im Umfang von 1600 Impfdosen. Landrat Leo Schrell hat umgehend seine Verwaltung beauftragt, in enger Abstimmung mit dem Impfzentrum in Wertingen die Terminvergabe an Personen ab 60 Jahre zu organisieren.

Der Landrat begrüßt die Entscheidung des bayerischen Staatsministers für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetscheck, mit dem Sonderkontingent Ungleichgewichte in Regionen mit einer geringeren Impfquote in Arztpraxen auszugleichen, sehr. Im Vergleich zu anderen Regionen liegt der Landkreis Dillingen bei der Quote der Erstimpfungen mittlerweile rund vier Prozent unter dem bayernweiten Durchschnitt. Schrell hofft deshalb auf weitere Unterstützung seitens des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

WEITERE ARTIKEL