Kindergartenkinder eröffnen Sommerspielplatz mit Ritterburg auf dem Neresheimer Marienplatz

+
Jetzt ist der Sommerspielplatz eröffnet. Die Kinder des evangelischen Kindergartens Sohlhöhe warten darauf, die Ritterburg zu erklimmen und sie per Rutsche wieder zu verlassen.
  • schließen

In der Neresheimer Stadtmitte gibt es bis September einen Spielplatz. Was dort neben der Burg alles geboten ist.

Neresheim. Jetzt ist er eröffnet, der Sommerspielplatz in Neresheim. Mit nur wenigen Worten hat Bürgermeister Thomas Häfele am Donnerstagvormittag die dritte Auflage des beliebten Spielplatzes auf dem Marienplatz freigegeben. Die Kinder des evangelischen Kindergartens Sohlhöhe mit ihrer Leiterin Lilia Finaev können es kaum erwarten, den Riesensandkasten mit Rutsche, Brunnen und Ritterburg zu erobern. „2021 hatten wir ein Piratenschiff, das jetzt im Freibad steht; 2020 einen Kletterturm“, erinnert der Schultes. Im Etat seinen 15.000 Euro vorgesehen – alleine die Burg koste 12.000 Euro. Häfele betont, dass die Stadt das Spielgerät sowieso angeschafft hätte und es im Herbst in einem bestehenden Spielplatz wieder aufgebaut werde. „Der Sommerspielplatz ist beliebt und sehr gut frequentiert“, freut sich Häfele mit dem Hinweis, dass die Anlage auf jeden Fall bis 18. September auf dem Marienplatz bleibe. Sofern das Wetter mitmache, denke man gerne über eine Verlängerung nach. "Im vergangenen Jahr haben wir den Sommerspielplatz erst zum Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober abgebaut", sagt das Stadtoberhaupt.

Die Eltern fotografieren und applaudieren den Kindern, die Lieder singen.
Wer rutschen will, muss an der neuen Ritterburg schlangestehen.
"Guten Tag" singen die Kinder des Kindergartens Sohlhöhe zur offiziellen Eröffnung des Sommerspielplatzes auf dem Marienplatz.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare