Denkwürdiger Tag: Das Freibad Kösingen ist eröffnet

  • Weitere
    schließen
+
Offizielle Bad-Eröffnung: (v.l.) Thomas Gröber und Dr. Jeannette Behringer, Altbürgermeister Gerd Dannenmann, Bürgermeister Thomas Häfele, Badbetriebsleiter Carsten Pferner, MdB Roderich Kiesewetter, MdL Winfried Mack und Kösingens Ortsvorsteher Dirk Hoesch.
  • schließen

Freude und Stolz auf dem Härtsfeld: Die umfassend sanierte Anlage geht in Betrieb.

Neresheim-Kösingen. „Die letzten fünf Jahre haben uns gewaltig Kopfzerbrechen gemacht“, blickte Bürgermeister Thomas Häfele bei seiner Rede am Samstag bei der kleinen Eröffnungsfeier im seit 2019 generalsanierten Freibad in Kösingen zurück. Das alte Bad von schweren Unwettern heimgesucht, vieles marode, die uralte Beckenfolie löchrig wie ein Sieb. Unter anderem riesen Wasserverlust machte einen weiteren Betrieb unmöglich.

Was dann passierte, bezeichnete Kösingens Ortsvorsteher Dirk Hoesch in einer schwungvollen Rede so: „Das Wunder geschah ab der Wahl unseres neuen Bürgermeisters Thomas Häfele sukzessive bis heute. Auch hat er sein Wahlversprechen eingelöst.“ Der Landtagsabgeordnete Winfried Mack ergänzte: „Dieses tolle Freibad gäbe es nicht, wenn nicht alle zusammengehalten hätten.“ Der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter machte vor allem „ein Riesenkompliment an das Ehrenamt“.

Starke Leistung: Thomas Gröber (v.l.) und Dr. Jeannette Behringer von der Initiative „pro Freibad Kösingen“ überreichten zur Eröffnung einen weiteren Spendenscheck: Nach den ersten 30 000 Euro gab es diesmal 40 000 Euro an Bürgermeister Thomas Häfele.

Badegäste finden auf dem Härtsfeld nun ein wahres Freibad-Schmuckstück mit olympiatauglichem 50 x 21-Meter-Edelstahlbecken, laut Bürgermeister „mit der modernsten Technik, die es auf dem Markt gibt“. Dazu es ein komplett kernsaniertes, modernes Gebäude. Ursprünglich war letzteres so nicht geplant. Aber in Zeiten von Corona hat man 2020 nicht öffnen können und dann „gleich Nägel mit Köpfen“ gemacht. Gesamtkosten: rund 2,4 Millionen Euro. Fördergelder gab es keine. „Es war eine riesen Kraftanstrengung“, fasste Bürgermeister Häfele zusammen.

Das Freibad Kösingen ist eröffnet.

Was wirklich dahintersteckt, war aus den verschiedenen Reden herauszuhören: Zwei Generationen Bürgermeister und Gemeinderäte von Neresheim waren am gesamten Prozess der Freibadsanierung beteiligt. Ortsvorsteher und Ortschaftsräte von Kösingen setzten sich vehement ein. Ein rühriger Förderverein wurde gegründet und sammelte bis jetzt 70 000 Euro. Unglaublich viele ehrenamtliche Helfer setzten sich ein, allen voran die starke DLRG-Gruppe in Kösingen. Nicht zuletzt machten Stadtbaumeister, Kämmerer und Verwaltung bei Planung und Finanzierung wahrlich einen Riesenjob. Zwei Namen hob Bürgermeister Häfele aus dem Kreis der vielen Helfer hervor: Badbetriebsleiter Carsten Pferner für das Hauptamt und Stadtrat Josef Beyerle für die unzähligen Ehrenamtlichen. Ein denkwürdiger Tag auf dem Härtsfeld. Richtig groß gefeiert wird im nächsten Jahr. Dann aber „mit allem drum und dran“, versprach der Bürgermeister.Heribert Andres

Das Freibad Kösingen ist eröffnet.
Das Kösinger Freibad ist eröffnet.

Zurück zur Übersicht: Kösingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL