Die Kösinger Schützen nähen Masken

+
Gisela Kahn hatte die Idee, Masken zu nähen.

Drei Frauen vom Schützenverein Hubertus Kösingen nähen über 100 Mund-Nasen-Masken. Ausgabe reglementiert.

Neresheim-Kösingen. Über 100 Mund-Nasen-Masken für Kösingerinnen und Kösinger, die älter als 70 Jahre sind, für Vereinsmitglieder über 50 Jahre und für den Gebrauch im Schützenhaus nach Beendigung der Ausgangsbeschränkungen, haben drei Damen vom Kösinger Schützenverein genäht.

Das Angebot der Neresheimer Firma GtA MNS-Stoff für Gesichtsmasken zur Verfügung zu stellen, brachte die Sportleiterin Gisela Kahn auf die Idee, Masken zu nähen. Schnell war ein Schnittplan erstellt und mit Eva-Maria Heindel und Rita Kahn zwei Helferinnen gefunden. Oben wurde ein Draht eingenäht, damit die Maske an der Nase angedrückt werden kann. Daher kann die Maske nicht in die Mikrowelle gesteckt werden.

Mit einem Begleitschreiben mit Infos zur Pflege und Waschbarkeit wurden über 100 Masken an Kösinger Bürger und Vereinsmitglieder verteilt.

Zurück zur Übersicht: Kösingen

Kommentare