Waghalsige Akrobatik, fetzige Tänze

+
Hoch hinauf es bei dem Maskentanz der Wetterhexen der Faschingsfreunde Kösingen.

Die Faschingsfreunde Kösingen bringen bei ihrem Ball ihre fünf Garden und Showtanzgruppen befreundeter Faschingsvereine auf die Bühne – das Publikum dankt mit viel Applaus.

Neresheim-Kösingen

Beim Faschingsball der Faschingsfreunde Kösingen (FFK) zündeten die fünf vereinseigenen Garden ein Feuerwerk an Garde- und Showtänzen. Unterhalten wurden die Besucher auch mit schaurigen Maskentänzen, einem grazilen Männerballett und schräger Guggenmusik.

Alle Gruppen der Faschingsfreunde marschierten zu Beginn in die Kösinger Turnhalle: Wildes Heerle, Köhlbergweibla, Wetterhexen, Zündele, die fünf Garden mit insgesamt etwa 80 Mädchen und der Elferrat. Der FFK-Ball bot ein Programm der Extraklasse und die "Dominos" umrahmten den Abend und spielten nach Programmende.

FFK-Präsidentin Ulrike Gruber-Bittnar begrüßte und dankte allen für den erfolgreichen Nachtumzug am 10. Januar. 2022 soll es wieder einen Nachtumzug in Kösingen geben.

Mit einem dreifachen "Hanoi - Hajo" stellte Sitzungspräsident Bernd Rupp alle FFK-Gruppen vor. "Die Faschingsfreunde wachsen; ebenso die fünf Garden. Die Turnhalle ist fast zu klein", scherzte Rupp in Richtung Bürgermeister Häfele und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Jede der fünf FFK-Garden legte im ersten Showblock bei in ihrem Tanz jeweils "eine Schippe" drauf. Los ging's mit der Wichtelgarde, gefolgt von Glitzer- und Funken-Garde. Die Teenie Garde begeisterte ebenso wie die Große Garde. Alle wurden mit stürmischem Beifall gefeiert. Die FFK-Wetterhexen und die Burgnarren Schloßberg/Flochberg zeigten waghalsige menschlichen Pyramiden und die Burgnarrengarde tanzte.

Frauen können viele Dinge gleichzeitig – war das Motto des nächsten Showblocks. Kein Zufall, denn es war "God is a woman" - Gott ist eine Frau, überschrieben. Für alle Mitwirkenden gab es stürmischen Applaus.

Die Showtänze der FFK-Garden in tollen Kostümen und zu fetziger Musik sowie mit einfallsreichen Accessoires beeindruckten nachhaltig das Publikum; alles war perfekt aufeinander abgestimmt. Die Wichtel- Garde verzauberte mit "Iris – Göttin des Regenbogens", die Glitzer mit "Artemis – Göttin der Jagd", die Funken mit "Medusa – Göttin der Schlangen", die Teenies mit "Helios – Gott des Feuers" und als Krönung die Große Garde mit "Aphrodite – Göttin der Liebe".

Der witzige Auftritt der Bewegungstalente aus Dischingen, ein Männerballett, kam so gut an, dass sie eine Zugabe nachlegen "mussten". Die "Härtsfeld Gugga Kösingen" (eine Gruppe des örtlichen Heimatvereins) unter Leitung von Bernd Kohler "heizten" so richtig ein und für viele der Zuschauer gab es kein Halten mehr und sie tanzten mit.

Sitzungspräsident Bernd Rupp dankte am Ende allen Besuchern und Mitwirkenden. Nach einem dreifachen "Hanoi – Hajo" wies FFK-Präsidentin Ulrike Gruber-Bittnar auf den Kehraus am Faschingsdienstag in der Kösinger Turnhalle hin.

Zurück zur Übersicht: Kösingen

Mehr zum Thema

Kommentare