Kösingens Kirchtum soll im hellen Licht erstrahlen

+
Symbolfoto: pixabay

Maßnahme ist für den Etat 2022 angemeldet. Löst sich die „Initiative Freibad“ tatsächlich auf?

Neresheim-Kösingen. Auf dem Dach des Rathausgebäudes wird derzeit eine 5G Antenne für Mobilfunk installiert und fertiggestellt. Betreiber ist die Telekom. Die Daten zur Strahlung fordert der Ortsvorsteher noch an, hieß es in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates.

Verein Initiative pro Freibad: „Alle Beteiligten sind mit der Freibadsanierung sehr zufrieden“, lobte Ortsvorsteher Hoesch. Er informierte, dass der Verein Initiative pro Freibad aufgelöst werden soll, was er sehr bedauern würde. Der Verein leistete gute Arbeit und hat viele Mitglieder. Er dankte dem Verein für die Unterstützung beim Freibad und dessen Sanierung.

Die Ortschaftsräte sollen für den Verein die Werbetrommel rühren, damit er fortgeführt wird. Der Verein müsste sich neue Ziele stecken, zum Beispiel den Badebetrieb begleiten oder Erweiterung des Kinderbeckens, waren sich Ortsvorsteher Dirk Hoesch und Gemeinderat Josef Beyerle einig.

Kirchturm: Ortschaftsrat Dino Kunick erkundigte sich nach der Umstellung der Kirchturmbeleuchtung auf LED; die derzeitige Beleuchtung funktioniert nur halbwegs. Der Ortschaftsrat steht hinter dieser Maßnahme und sie wurde für den Haushalt 2022 und die mittelfristige Finanzplanung angemeldet. Der Ortschaftsrat bemängelte zudem nicht funktionierende Beleuchtung am Oskar-Meyer-Platz. Die defekte Beleuchtung wurde schon mehrfach bei der Stadt gemeldet.

Die St.-Sola-Figur auf dem Brunnen des Oskar-Meyer-Platzes müsste aufgearbeitet werden. Der Ortsvorsteher wird in beiden Angelegenheiten bei der Stadtverwaltung nachhaken und dranbleiben. Ortschaftsrat Kunick soll sich um Angebote für die Instandsetzung der St.-Sola-Figur kümmern. Die Eiche auf dem Oskar-Meyer-Platz im Rondell wurde entfernt und im Frühjahr 2022 wird das Rondell komplett entfernt und gepflastert, informierte der Ortsvorsteher.

Hohlenstein: Der Brunnen vor dem Gasthof Kohnle in Hohlenstein ist zugewachsen, reklamierte Ortschaftsrat Matthias Wengert.

Zurück zur Übersicht: Härtsfeld

Kommentare